Mit Freude habe ich damals die Ankündigung von ATSimulations gelesen, dass sie die Piggi umsetzen. Heute dann die Nachricht, dass die P-149 in den Beta Test gegangen ist, mit dem Ausblick sie in weniger als einem Monat für FSX und P3D releasen zu können. Auch zur Entwicklung ihrer Addons im MFS macht ATSimualtions ein paar Angaben. So hat man leider noch keinen Zugriff auf das SDK. Dennoch sei man zuversichtlich alle Flieger in den neuen Simulator zu bringen.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Klaus
Klaus
8 Monate zuvor

Sehr cool, auf der Maschine habe ich gelernt!

Marcel Bussmann
Marcel Bussmann
8 Monate zuvor

Ihr dürft gespannt sein. Ein paar Sachen müssen noch bearbeitet werden aber die sie macht jetzt schon jede Menge Spaß. Außerdem wird es ein Soundset von Simacoustics geben. Aufgenommen von der realen D-EHVO. Für weitere Bilder stehe ich gerne zur Verfügung

Marcel Bussmann
Marcel Bussmann
8 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Hier ein Video vom Sound von Simacoustics

https://youtu.be/eo6P7a54FJ0

Könnte dich auch interessieren:

In dieser Episode brechen wir die letzten Sprachbarrieren und widmen uns einem Gast, der aus Norwegen zugeschaltet ist: Jo Erlend Sund erzählt uns, welche Herausforderungen es bei seinen Szenerie-Kreationen gibt, warum der MSFS für Designer eigentlich tolle Features bietet und wie der Status bei Brüssel ist. Hört rein für englische Versprecher, Rafis Modellkarriere im Sim und vieles mehr.
Städte, Länder, Flüsse und ein Flieger - Orbx hat sich in einem längeren Post zu zukünftigen Projekten geäußert. Dabei soll nicht nur der Microsoft Flight Simulator viele Szenerien bekommen, auch der P3D und X-Plane werden mit Flughafen-Add-Ons und TrueEarth-Szenerien aufgewertet - und ein sonderbares Flugzeug ist bei den Australiern auch in Planung.