Und wieder verschwindet ein weißer Fleck auf der Flusi-Landkarte. Zugegeben, es gibt Umsetzungen des “Jorge Chavez International Airport” [SPJC], so der Beiname des peruanischen Hauptstadtflughafen. Doch sind diese schon etwas in die Jahre gekommen. Daher ist es sehr erfreulich, dass PKSim sich dieser Destination angenommen hat und nun die ersten Bilder teilt. Wie sie selber schreiben, ist noch einiges zu tun und daher gibt es auch noch kein Releasedatum. Kurz vor Veröffentlichung des FS2020/ MFS muss man immer genau hinschauen für welchen Simulator die Szenerie erscheint – in diesem Fall sieht es nach P3D V5 aus.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] erst verkündet PKSim die Entwicklung von Lima, wir berichteten. Da kommt Central Sim, wie gerufen, mit der Umsetzung von Cuzco um die Ecke. Der “Alejandro […]

Könnte dich auch interessieren:

Es war wieder ein vollgepacktes Q&A von Microsoft: Das Dreigespann um Jörg Neumann, Sebastian Wloch und Martial Bossard haben in einer 90-minütigen Twitch-Session wieder Fragen zur Zukunft des MSFS beantwortet. Und davor diverse Partner vorgestellt. Neben der Orbx-Chefin Anna Cigognani, Stairport- und FSS-Frontmann Marten Krull war auch Robert Randazzo von PMDG dabei - mit einer Geste, die viel Interpretationsspielraum bietet.
Um PMDG war es länger ruhig. Jetzt hat sich Robert Randazzo wieder mit einem Blick ins Cockpit zur Entwicklung der 737 für den Microsoft Flight Simulator geäußert. Eine Gegenüberstellung von MSFS- und P3D5-Ansichten des Cockpits, die der PMDG-Chef zur Entwicklung von Animationen nutzt, soll die visuelle Stärke der MSFS-Version zeigen.