Eine Woche dauert es noch, dann wird der, bei vielen Simmern lang ersehnte, Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Einige können sich bereits im Vorfeld, durch die Closed Beta oder die Alpha-Runden, einen ersten Überblick verschaffen.

Viele bekannte Streamer, veröffentlichen auf YouTube derweil einige Vergleichs-Videos. So auch der AUS Flight Simmer. In einem seiner Videos, hat er die per Hand erstellten Flughäfen der Standard Version [für 69,99€], mit reinen Default Flughäfen verglichen. Dabei hat er zwischen den Airport-Größen [Groß, Medium und Klein] unterschieden.

Schaut selbst mal rein, um einen kleinen Einblick zu bekommen, was ihr auf den Flughäfen erwarten könnt.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nach Memmingen und Saarbrücken die erste Payware: Frederik Blatter alias Freds Airports hat seine Szenerie des Flughafens Nürnberg (EDDN) für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Der Albrecht Dürer Flughafen kann in zwei Versionen erworben werden, die sich nur im Preis unterscheiden sollen.
Gary Summons hat uns mit seinem Studio UK2000 allerhand tolle Plätze auf der königlichen Insel in den Simulator gebracht. Über die Jahre wurden viele Plattformen bedacht und Updates in der Regel preislich fair gestaltet. Zu diesen Plattformen zählte eine Zeitlang auch X-Plane. Wie es damit weitergeht, wie er die Updatepflicht sowie die fortwährende Downloadmöglichkeit sieht gab Gary kürzlich bekannt.
Der südamerikanische Designer Paulo Ricardo ist für seine ausufernden Szenerien bei bester Performance bekannt. Zugleich bestechen seine Airports mit einer tollen Qualität und liebe zum Detail. Neben Viracopos-Campinas, ist die Umsetzung des Stadtflughafens Santos Dumont sicherlich sein Meisterwerk. Der besondere und zugleich schwierige Anflug auf Rio de Janeiro ist nun auch im MSFS freigegeben.