AviaWorx hat die neueste Entwicklung aviaFlightMonitor angekündigt, ein kleines Tool mit dem man in Echtzeit viele Parameter des eigenen virtuellen Approaches aufzeichnen und analysieren kann. Das Ziel ist es, die eigenen Fähigkeiten zu optimieren und für zukünftige Landungen zu verfeinern, ähnlich wie das auch reale Fluggesellschaften tun.

AviaFlightMonitor reiht sich ergänzend in die weiteren Produkte von AviaWorx ein, mit denen man bisher für viele namhafte Flugzeugerweiterungen bspw. FMCs, EFBs und Oberheadpanels auf Tablets und Monitoren betreiben kann. Ein Releasetermin wurde noch nicht genannt.

Weitere Informationen zu diesem Tool findet Ihr auf den Seiten von Aviaworx.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Captain Sim hat als Ergänzung zu ihrem Boeing 737 Classics-Packet, welches initial die -300er Version enthält, nun die kürzere 737-500 veröffentlicht. Diese schlägt mit ca. 25$ zu Buche und nennt als Voraussetzung, dass das Basis-Paket ebenfalls installiert ist. Demnach handelt es sich bei der 500er nicht um eine, sogenannte, Stand-Alone Version. Insgesamt kostet das Paket damit fast knackige 90$.
Rainer Kunst hat weitere Szenerien aus seinem Portfolio in den Prepar3D 5.2 gebracht - und einen kleinen Ausblick in die Zukunft gegeben: Dabei fokussiert sich der Torgauer weiterhin auf den Prepar3D, aber auch der Microsoft Flight Simulator soll weitere Simmershome-Szenerien erhalten - ob Malta dabei sein wird, will Rainer noch nicht bestätigen.