Im großen Ankündigungsrennen der verschiedenen Addon-Hersteller gibt es vor allem zwei Genre, die zur Zeit abgedeckt werden: Szenerien und Flugzeuge. Bei anderen Erweiterungen, die Flusi-Piloten aus der Vergangenheit gewohnt sind – Texturen, Wetter und Co.; ist es eher noch ruhig. Peter Dowsons FSUIPC ist dabei aber ein Addon, das für viele Simulator-Nutzer zur Grundausstattung gehört und auch im neuen MSFS als FSUIPC 7 kommen wird. Allerdings mit Einschränkungen, das verraten James und Pete Dowson schon.

Das offzielle Statement von Peter Dowson und seinem Sohn James fehlt zwar noch, dennoch haben die beiden FSUIPC-Entwickler schon erste Informationen zu FSUIPC und dem Zusammenspiel mit dem neuen Microsoft Flight Simulator verraten. FSUIPC 7 werde mit einer kostenlosen, zeitbeschränkten Lizenz als Open Beta released. Allerdings erst mit einer Dokumentation, die sich nur auf das MSFS-SDK bezieht:

For offsets, this will include what is the current read/write status (according to the MSFS SDK documentation of the related sim variable) of each offset, together with the previous status of that offset (from FSUIPC6), so that users can see what has changed.

John Dowson

Gerade beim Hardware-Mapping ist FSUIPC für viele Nutzerinnen und Nutzer ein wichtiges Tool. Dies soll auch weiterhin möglich sein, wenn auch mit folgenden Einschränkungen: “No ALT modifier for key assignments, no masking of key assignments (due to SDK issues) so you need to ensure the key is not assigned in the sim”, schreibt der Entwickler im eigenen Forum.

Auch LINDA-Nutzer dürfen im Bezug auf Luas gespannt bleiben: Das Lua-Interface des Sim bleibe zwar bestehen, allerdings auch hier mit mehreren Einschränkungen, erklärt Dowson.

Beim Release-Datum ist John Dowson kryptisch: “Nicht vor dem 18. August”, schreibt der Entwickler im eigenen Forum. An diesem Tag will Dowson auch in einem offiziellen Post mitteilen, welche Funktionen man weiterhin vom Tool erwarten kann und auf welche man verzichten müsse. Kurz gesagt: FSUIPC 7 kommt, passend zum neuen Sim.
Die gesamte Vorabdiskussion findet ihr im FSUIPC-Forum.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
11 Monate zuvor

Mir erschließt sich der Sinn und Nutzen eines neuen FSUIPC nicht. Bisher konnte FSUIPC auf die “Entschlüsselung” zahlreicher interner Sim Events zurück greifen, die man mit Simconnect alleine nicht ansprechen konnte.
Im MSFS ist jedoch nur noch Zugriff über Simconnect möglich.Interna des Coresim sind tabu.
Das kann Linda und das kann auch SPAD.next ohne FSUIPC sicher auch weiter.

Auch Cockpithardware , wenn sie überhaupt läuft, wird in Zukunft rein mit Simconnect auskommen müssen oder hat keinen Zugriff. FSUIPC könnte dort nur dann hilfreich sein wenn sie simconnect emuliert/mapped und entsprechend anbietet. Darüber hinaus gehend dürfte aber nichts ansprechbar sein.

Aber vielleicht hat ja Dowson noch ein paar Asse im Ärmel.

Für den “normalen” Nutzer, der Ingame gerne über FSUIPC konfiguriert hat, dürfte das aber weitgehend uninteressant sein, weil der Sim inzwischen intern diese Funktionen direkt zur Cotrollereinrichtung alle anbietet, auch dann, wenn er den Controller Typ mäßig nicht erkennt.

Könnte dich auch interessieren:

Nicht nur die Xbox-Version des Microsoft Flight Simulator ist ab jetzt verfügbar. Auch die PC-Version hat wie an vielen Dienstagen zuvor ein umfassendes Update erhalten. Dabei soll vor allem die Performance des Simulators verbessert worden sein. Aber auch andere Inhalte kommen jetzt in den Sim von Asobo.
Die Jungs von 29Palms haben zusammen mit Aerosoft ihre Umsetzung des Flughafen Mykonos für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Wer jetzt eine wirklich brandaktuelle Szenerie des Flughafens Mykonos erwartet, muss noch kurz warten - die Umsetzung befinde sich noch auf dem Stand von 2020. Den Grund dafür liefert Aerosoft in der Produktbeschreibung.
Es wird technisch: Wie versprochen, hat Aamir Thacker heute wieder in die Tasten gehauen. Diesmal präsentiert der Frontman von Fenix Simulations weitere Features des kommenden A320. Mit Text, Charts und Videos zeigt Fenix Simulations das Fuel- und Hydraulik-System im Detail und verspricht eine noch nicht dagewesene Simulation der Airbus-Systeme.