FSUIPC ist fast so alt wie die Geschichte des Flugsimuators: Angefangen von Pete Dowson, fortgeführt von seinem Sohn John, ist das Tool jetzt auch für den neuen Microsoft Flight Simulator erschienen. FSUIPC 7 ist dabei vorerst als Open Beta verfügbar. Mit verschiendenen Einschränkungen.

Ob für selbstgebaute Hardware, automatisches Speichern oder sogar, um ein externes GPS-Gerät mit dem Flusi zu verbinden: FSUIPC ist kleines Hintergrund-Tool mit einer großer Anzahl an Funktionen. Jetzt haben die Dowsons ihr Addon auch für den neuen Microsoft Flight Simulator veröffentlicht und gleich klar gemacht: Im Moment kann FSUIPC noch nicht alles, was Userinnen und User vom Programm gewohnt sind.

Wir veröffentlichen FSUIPC für den MSFS als Beta wegen dem Status des MSFS SDKs, speziell dem der SimConnect API. Es gibt immer noch eine Lücke in der Dokumentation im Bezug darauf, was in der SDK funktioniert. Vor allem was Key-Events und Controls angeht - und darauf bezieht sich FSUIPC stark.

John Dowson

In anderen Worten: Das Software Development Kit für den neuen Sim ist noch nicht soweit ausgereift, das FSUIPC als normales Produkt verfügbar ist. Daher stellen die Dowsons FSUIPC 7 jetzt als Open Beta kostenlos zur Verfügung – mit einer Zeitbegrenzung bist Ende Oktober 2020. Danach wir das Tool kostenpflichtig, wie seine Vorgänger.

Die Installationsanleitung samt Downloadlinks findet ihr hier.

 
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
mabo
mabo
6 Monate zuvor

Danke für die Beta Version von FSUIPC 7, mein Throttle von CfY funktioniert. Das war mir wichtig, Alles andere kommt bestimmt später.

Danke Manne

Könnte dich auch interessieren:

Der Marketingabteilung eines irischen Billigfliegers war fast jedes Mittel recht, um den Eindruck zu erwecken, abgelegene Regional-Flugplätze lägen näher an Metropolregionen als es in Wirklichkeit der Fall war. Ein prominentes Beispiel ist der Allgäu Airport Memmingen, welcher gerne als München-West angepriesen wurde. Circa 120km trennen den Airport von der bayrischen Landeshauptstadt.
Pünktlich zum Wochenende veröffentlicht Simwings ihre Hamburg Szenerie für den MSFS. Sie ist damit bereits die dritte Umsetzung des hanseatischen Airports im neuen Simulator. Während die Bredok3D Umsetzung allenfalls als Schnellschuss bezeichnet werden kann, sieht es bei der JustSim Version schon anders aus. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.