Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ron Zambrano von RAZBAM hatte es ja schon vor einigen Tagen auf Twitter verraten, jetzt scheint es noch offizieller: Die Falkland- bzw. South Atlantic Map bekommt auch einen Teil des argentinischen Festlands dazu. Hier hatte Zambrano schon vor einigen Tag erste Renderings des Rio Grande Airports gezeigt. Jetzt legt er mit einer konkreten Kartenansicht nach. Mit dieser Erweiterung wird sich der Falkland-Konflikt der 80er-Jahre noch realistischer im Digital Combat Simulator nachstellen lassen. Die Falkland-Inseln liegen circa 400 Kilometer von der argentinischen Küste und Feuerland entfernt. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Max
Max
1 Jahr zuvor

Besser schon mal die Kenntnisse im Aerial Refueling auffrischen…

antoine
antoine
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Max

…bei der Distanz bis auf’s Festland ? Auf jeden Fall 🙂

Könnte dich auch interessieren:

Mit Cagliari CAG/LIEE hat AmSim nun nach Palermo PMO den zweiten Airport in Italien veröffentlicht. Die Entwickler scheinen einen Faible für Inselairports zu haben, auch die MSFS-Umsetzung von Madeira stammt aus dem Hause AmSim.
Hardware zur Autopiloten-Steuerung ist nicht immer günstig. Und gerade wenn komplexe Airliner-Add-ons angebunden werden sollen, können MCPs oder FCUs mehrere hundert Euro kosten. Mike Vlkovic will hier Abhilfe schaffen. Mit seinem Bausatz und einem eigenen 3D-Drucker können sich Airbus-Fans bald eine eigene FCU bauen.
Lange ist es schon still um die Entwicklung der Piper Comanche von A2A Simulations im MSFS. Nun hat sich Scott Gentile zum aktuellen Stand geäußert.