Aus dem Nichts kam CGN DEV letztes Jahr mit der Ankündigung eine 737 OG, auch Bobby genannt, umzusetzen. Gestern gab es seit langem mal wieder ein Update zum aktuellen Stand. Darin machen die Entwickler Angaben zum Status des FMC und des virtuellen Cockpits. Auch das externe Modell und MSFS werden angesprochen, auch wenn hier die Fortschritte nicht sonderlich groß sind.

FMC

Das FMC nährt sich der Vollendung. Bis auf eine Seite ist alles soweit umgesetzt, auch kommunizieren beide FMC miteinander und tauschen die Daten aus. Aktuell arbeitet man an der Routeneingabe und Wegpunktefunktion. Auch optisch hat man die Knopfanimation umgesetzt und den Fonttyp angepasst.

Virtuelle Cockpit

Generell gibt es bei der Erstellung des Cockpit gute Fortschritte. Die analogen Instrumente sind soweit fertig, können aber aufgrund eines Exportfehlers aus dem Programm noch nicht gezeigt werden. Stattdessen gibt es Yoke und Rudder zu sehen.

Externes Modell

Das externe Modell wurde nochmal komplett neu angefangen, da es Shader und Umsetzungsfehler gab. Allerdings gibt es hier aktuell keinen wirklichen Fortschritt, man konzentriert sich auf das VC.

MSFS

Man hat noch nichts im MSFS getestet, aber sich schon mal das SDK und die Dokumentation angeschaut.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Captain Sim hat als Ergänzung zu ihrem Boeing 737 Classics-Packet, welches initial die -300er Version enthält, nun die kürzere 737-500 veröffentlicht. Diese schlägt mit ca. 25$ zu Buche und nennt als Voraussetzung, dass das Basis-Paket ebenfalls installiert ist. Demnach handelt es sich bei der 500er nicht um eine, sogenannte, Stand-Alone Version. Insgesamt kostet das Paket damit fast knackige 90$.
Rainer Kunst hat weitere Szenerien aus seinem Portfolio in den Prepar3D 5.2 gebracht - und einen kleinen Ausblick in die Zukunft gegeben: Dabei fokussiert sich der Torgauer weiterhin auf den Prepar3D, aber auch der Microsoft Flight Simulator soll weitere Simmershome-Szenerien erhalten - ob Malta dabei sein wird, will Rainer noch nicht bestätigen.