Leider fand die Gamescom dieses Jahr nur virtuell vom 27-30. August statt. Dennoch gab Jörg Neumann, Head of Microsoft Flight Simulator, der Plattform ein kurzes Interview zum MSFS.

Anbei die wichtigsten Aussagen:

  • Substantielle Updates in den nächsten Monaten z.B. wenn neue Geodaten verfügbar sind
  • Asobo arbeitet noch an neuen handmodellierten Flughäfen
  • Verbesserung der Jahreszeiten mit dynamischer Darstellung 
  • Entwickler können Wünsche für SDK äußern um ihre Kreativität auszuleben
  • Master- Simulation liegt bei Microsoft; Ergänzungen bei den Entwicklern
  • Helikopter- Simulation kommt als Bezahlpaket, mit mehreren Modellen (dauert ca. 1 Jahr)
  • Individuell integrierte Modelle/ Gebäude sollen für alle verfügbar sein
  • Das Kernteam das am MSFS arbeitet sind ca. 200 Mitarbeiter, aber mehrere andere Firmen wie Bing usw. stellen auch Arbeitskräfte zur Verfügung
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nach Memmingen und Saarbrücken die erste Payware: Frederik Blatter alias Freds Airports hat seine Szenerie des Flughafens Nürnberg (EDDN) für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Der Albrecht Dürer Flughafen kann in zwei Versionen erworben werden, die sich nur im Preis unterscheiden sollen.
Der südamerikanische Designer Paulo Ricardo ist für seine ausufernden Szenerien bei bester Performance bekannt. Zugleich bestechen seine Airports mit einer tollen Qualität und liebe zum Detail. Neben Viracopos-Campinas, ist die Umsetzung des Stadtflughafens Santos Dumont sicherlich sein Meisterwerk. Der besondere und zugleich schwierige Anflug auf Rio de Janeiro ist nun auch im MSFS freigegeben.
Diese Frage hat so manchen Reisenden bereits vor eine große Herausforderung gestellt. Bereits mehrfach sind Passagiere, die beispielsweise nach Dakar im Senegal fliegen wollten, in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs gelandet. Uns Simpiloten passiert dies ja eher nicht, daher können wir bald ganz gezielt nach Bangladesch fliegen.