Leider fand die Gamescom dieses Jahr nur virtuell vom 27-30. August statt. Dennoch gab Jörg Neumann, Head of Microsoft Flight Simulator, der Plattform ein kurzes Interview zum MSFS.

Anbei die wichtigsten Aussagen:

  • Substantielle Updates in den nächsten Monaten z.B. wenn neue Geodaten verfügbar sind
  • Asobo arbeitet noch an neuen handmodellierten Flughäfen
  • Verbesserung der Jahreszeiten mit dynamischer Darstellung 
  • Entwickler können Wünsche für SDK äußern um ihre Kreativität auszuleben
  • Master- Simulation liegt bei Microsoft; Ergänzungen bei den Entwicklern
  • Helikopter- Simulation kommt als Bezahlpaket, mit mehreren Modellen (dauert ca. 1 Jahr)
  • Individuell integrierte Modelle/ Gebäude sollen für alle verfügbar sein
  • Das Kernteam das am MSFS arbeitet sind ca. 200 Mitarbeiter, aber mehrere andere Firmen wie Bing usw. stellen auch Arbeitskräfte zur Verfügung
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Der Marketingabteilung eines irischen Billigfliegers war fast jedes Mittel recht, um den Eindruck zu erwecken, abgelegene Regional-Flugplätze lägen näher an Metropolregionen als es in Wirklichkeit der Fall war. Ein prominentes Beispiel ist der Allgäu Airport Memmingen, welcher gerne als München-West angepriesen wurde. Circa 120km trennen den Airport von der bayrischen Landeshauptstadt.
Pünktlich zum Wochenende veröffentlicht Simwings ihre Hamburg Szenerie für den MSFS. Sie ist damit bereits die dritte Umsetzung des hanseatischen Airports im neuen Simulator. Während die Bredok3D Umsetzung allenfalls als Schnellschuss bezeichnet werden kann, sieht es bei der JustSim Version schon anders aus. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.