Eigentlich ist seine Ehefrau daran Schuld, dass Davor Puljević zu den Pionieren für kroatisches Szenerie-Design gehört. Ihre Nachfrage, was der Gatte denn so die ganze Zeit am Rechner treibe, veranlasste den Kroaten dazu, seine Designs als Payware anzubieten. Im Interview verrät Davor jetzt mehr über seine aktuellen Projekte und welche Flecken in Kroatien er noch gestalten will.

Davor Puljević ist ein Flusi-Urgestein. Er war mit einer der Ersten, die im Flight Simulator 2002 die Standardszenerie von Kroatien aufwerteten. Der 61-jährige Kardiologe lebt und arbeitet derzeit in Zagreb als Abteilungsleiter in einem großen Krankenhaus und als Professor für Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät in Zagreb. Ursprünglich ist Davor aus Sinj im Einzugsgebiet von Split. Dort hat er schon in jungen Jahren ein Faible für Luftfahrt entwickelt, denn Sinj war der Flughafen für Split bevor in Kaštela ein neuer Flughafen gebaut wurde. Daher überrascht es auch nicht, dass Davor in den letzten Jahren immer wieder eine Umsetzung des Flughafen Split für diverse Flugsimulatoren präsentiert hat. Das Interview mit Davor habe ich in kroatisch geführt und anschließend übersetzt.

Davor, du bist schon lang als Szenerie-Designer aktiv: Bereits vor 16 Jahren hast du schon Szenerien für den Flight Simulator angeboten. Wie bist du zum Szenerie-Design gekommen?

Es war irgendwann im Jahr 2003, dass ich an einen Flugsimulator gekommen bin und natürlich waren die kroatischen Flughäfen damals nur fade Standard-Szenerien. Als ich dann sah, dass es für andere Flughäfen Addons gab, begann ich mit dem Versuch, die kroatischen Flughäfen zu verbessern. Ich begann in Foren zu lesen und Tutorials bzw. Tools zur Szenerie-Erstellung zu suchen. Da ich selbst aus Sinj in Dalamtien komme und da diese Stadt vom Flughafen Split bedient wird, war es klar, dass dies meine erste Szenerie wird. Ich habe mir Design-Software heruntergeladen und meine erste FS2002-Szenerie erstellt, eine Freeware; allerdings mit noch vielen Fehlern. Irgendwann habe ich dann so viel Freizeit mit meinem Hobby verbracht, dass meine Frau mich zur Rede stellte und so entstand die Idee, es effektiver zu machen. Da ich sehr viel Zeit und Arbeit investierte kam die Idee, die Szenerie als Payware anzubieten – damit meine Frau durch den finanziellen Vorteil vielleicht etwas weniger wütend ist. 🙂
Kurz gesagt: Mir hat niemand beigebracht, wie man Szenerien erstellt. Ich war einfach ein hartnäckiger Autodidakt. Für den FS2004 veröffentlichte ich dann mit Zagreb, Split und Dubrovnik die Payware-Szenerien der wichtigsten kroatischen Flughäfen. Als später neue Flugsimulatoren herauskamen, habe ich die Szenerien für die neuen Simulatoren angepasst oder neu entworfen.

Du hast jetzt Split für den Prepar3D entwickelt und veröffentlicht – also wieder zurück zu deinen Anfängen?

Mein kroatischer Lieblingsflughafen ist und bleibt Split. Erstens, weil ich wie schon gesagt aus dieser Gegend komme und oft am Flughafen war, zweitens wegen der Landschaft im Einzugsgebiet des Flughafens: zum Beispiel der Zugang durch die Krka-Schlucht, das Kornati-Archipel und dann die Altstadt von Trogir;  und schließlich durch den herausfordernden Anflug, wenn Runway 23 verwendet wird. LDSP hat ja nur auf der Runway 05 ein ILS, bei der 23 gibt es aufgrund des Kozjak-Gebirges keine Möglichkeit für eine geraden Anflug oder ein ILS; so dass der Anflug vollständig visuell und manuell geflogen wird. Da der Berg sehr nah und schräg ist, ist der Handlungsspielraum sehr eng. Dieser Anflug wird immer dann verwendet, wenn ein stärkerer Westwind weht, was im Sommer fast täglich vorkommt.

Bald im P3D: Omiš an der Mündung der Cetina

Dein Split von damals unterscheidet sich von deinem Split von heute. Was musstest du anfassen und wie lange hast du an der Szenerie gebastelt?

Meine letzte Split-Szenerie war für den FSX, später machte Aerosoft eine neue, bessere für den FSX bzw. Prepar3D V3. In der Zwischenzeit wurde Split aber umgebaut, es gibt ein neues großes Terminal, einen neuen Parkplatz, eine Brücke zwischen dem Terminal und dem Parkplatz, und dann eine große Brücke zwischen dem Festland und Ciovo in der Nähe des Flughafens. Die zerstörte Zone, in der die Wasserflugzeuge flogen, wurde aufgegeben und damit hat sich das Aussehen dort vollständig verändert.
Deshalb habe ich wieder angefangen an Split zu arbeiten und die Szenerie entspricht jetzt dem aktuellen Stand. Dabei habe ich Baupläne des neuen Terminals bekommen und Renderings, wie er aussehen soll und gelegentlich bekomme ich auch Bilder, wie der Bau voranschreitet.
Als ich mich dann mit der Fertigstellung der Szenerie für P3D v4.5 näherte, kam mit P3D V5 zum ersten Mal die Möglichkeit, eine Piste und Rollbahn mit Gefälle zu erstellen, was ja in Split sehr deutlich zu sehen ist – die Landebahn hat eine S-Form mit einem Höhenunterschied von mehr als 9 Metern. Da diese neue Design-Möglichkeit des Sims erst drei Monate alt war, kämpfte ich erst mal nur mit der Landebahn und den beiden miteinander verbundenen Taxiways.
Insgesamt habe ich ungefähr zwei Jahre an der Szenerie gearbeitet, und die Version V4.5 und Version V5 unterscheiden sich nur geringfügig. Da ich in meinem Hauptjob sehr viel zu tun habe, konnte ich nur in meiner Freizeit an der Szenerie arbeiten. 

Wenn man neben dem Flughafen auch die Landschaft umsetzt, bedeutet das eine Menge Arbeit – bewerkstelligst du die alleine?

Ja, ich mache alles selbst. Ich sammle Fotos, besuche Flughäfen, bitte die Polizei um Erlaubnis zum Filmen, bekomme zusätzliche Bilder von Freunden, die auf Flughäfen arbeiten oder mir erlauben, auf Objekte zuzugreifen und diese zu fotografieren, zu denen ein gewöhnlicher Mensch nicht kommen kann (Kontrollturm, Vorfeld usw.)

Du hast mit der Veröffentlichung von Split angekündigt, dass du auch weitere Szenerien für das virtuelle Dalmatien anbieten willst. Was kommt als nächstes?

Die aktuelle Split-Szenerie umfasst das Gebiet von etwas hinter der Stadt Marina (Hotel Medena) bis zur Hälfte von Kaštela; das Kozjak-Gebirge und im Süden die gesamte Halbinsel Čiovo. Die nächste Phase Dalmatiens wird die gesamte Insel Brač mit dem Flughafen Brač und dem Ort Bol, an dem ich über 40 Jahren meinen Sommer verbringe. Die Szenerie wird sehr genau sein, so wie ich es auch in Trogir getan habe. Im nächsten Release kommt die Insel Šolta und die Stadt Split, wahrscheinlich Omiš, und im dritten Release plane ich, alle anderen Inseln (Hvar, Viš, Korčula, Kornati, südöstlich hinter Makarska und westlich bis nach Zadar) und natürlich den Flughafen Zadar umzusetzen. 
Ich denke, dass es diesmal schneller gehen wird, da es keine so komplexen Dinge wie in Split gibt und da das fotorealistische Gelände sowie das Mesh für das gesamte Gebiet meistens Ringe sind.

 

Vorschau von Bol mit dem Strandzipfel Zlatni Rat: Davor Puljević will ganz Dalmatien abedecken.

Ob in der Realität oder im Flusi: Nicht nur Dalmatien ist bei Kroatien-Fans beliebt. Planst du auch weitere Regionen umzusetzen?

Mein endgültiger Plan ist ganz Kroatien, aber es ist ein langer Prozess und die Flugsimulatoren ändern sich, sodass die Szenerien nicht mit jedem Simulator kompatibel sind. Am meisten interessieren mich die Flughäfen, dann mache ich auch das fotorealistische Gebiet um den Flughafen herum. Für Dalmatien gibt es von mir dann irgendwann Zadar, jetzt Split und in naher Zukunft Brač, der dann ganz Dalmatien vervollständigt. Es gibt ja schon von ORBX Dubrovnik im Süden samt Umgebung und im Norden Rijeka.
Was Istrien betrifft, so hatte ich vor einigen Jahren zusammen mit dem Flughafen Pula den Süden Istriens umgesetzt, dann hat ORBX kurz darauf eine eigene Version von Pula rausgehauen. Ich weiß nicht, ob sie sich auch nach Norden ausbreiten werden. Was den Norden Kroatiens betrifft, so hat ja Aerosoft gerade erste Zagreb veröffentlicht. Außer Osijek gibt es keine anderen großen Flughäfen. Daher bin ich gerade weit davon entfernt, über Szenerien für Nordkroatien – auch ohne Flughäfen – nachzudenken.

Wenn man die Evolution des Flugsimulators betrachtet: Welche Vor- und Nachteile siehst du im Prepar3D Version 5 mit der Perspektive eines Designers?

P3D v4 war bereits eine tolle Verbesserung, da man auf eine 64-Bit-Plattform umgestiegen ist und seit 4.5 gibt es die Möglichkeit, dynamisches Licht zu nutzen – was eine großartige visuelle Weiterentwicklung ist. V5 bietet jetzt die Möglichkeit einer Neigung des Landebahn. Diese Design-Möglichkeit wird sich im Laufe der Zeit wahrscheinlich verbessern, da es hier immer noch erhebliche Einschränkungen gibt. Dies ist allerdings für mich als Designer aber nicht so bedeutend.

Natürlich muss ich dich auch nach dem neuen Sim fragen: Wirst du auch Szenerien für den Microsoft Flight Simulator bauen?

Ja, ich habe vor Kroatien auch im FS2020 anzupacken. Ich muss mir zunächst anschauen, wie meine vorhandenen Szenerien in den FS2020 konvertiert werden können, da dies ein völlig anderer Sim ist als der FSX und P3D, die ja beide sehr ähnlich sind. Ich beobachte aber natürlich auch, dass viele Designer bereits ihre Szenerien konvertiert haben. Sie haben ihr Szenerie nicht speziell neu gestaltet, was bedeutet, dass die Konvertierung gut möglich ist. Im Moment lese ich mich noch ein, dann muss ich mir auch mal den neuen Simulator und das SDK besorgen, dann testen und schließlich mit den Szenerie-Design weitermachen.

Lieber Davor, vielen Dank für das Gespräch.

Davor Pulevićs Szenerien findet ihr im simMarket. Dort ist auch seit kurzem die neue Split-Szenerie für circa 30 Euro erhältlich.

Noch im Rohbau: Der Airport von Brać.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Stephan
Stephan
28 Tage zuvor

Danke für die Einblicke und das schöne Interview!!
Wann kommt die erste Kroatien-Szenerie / Split für X-plane??
Ich muss schmunzeln, wie lange P3D brauchte um sloped runways zu liefern; und schon kommt die Frage nach MSFS20, der noch weit von wirklicher Nutzbarkeit entfernt scheint.
VG aus München

COPYRIGHT © 2020 CRUISELEVEL