Mit Weather Force 2020 kündigt REX-Simulations knapp einem Monat nach Release des MSFS das erste Wetter-AddOn für den MSFS an. Die Darstellung der aktuellen Wettersituation in Microsofts neuem Simulator sieht out of the Box sehr gut aus, entspricht aber oftmals nicht den realen Bedingungen. Genau diese Lücke möchte REX mit dem neuen Tool schließen und verspricht  mit seiner metarbasierenden dynamischen Wetterengine neben akurater realer Wetterverarbeitung auch eine möglichst korrekte Darstellung von Wolkenmodellen auf 1/8 Meile genau. Der Übergang zwischen unterschiedlichen Wetterszenarien bei der Aktualisierung des Metars soll nach Aussage des Entwicklers smooth und nahezu unmerklich erfolgen. Zudem ist es in der von REX gewohnten Bedienoberfläche möglich, favorisierte Airports festzulegen und nach bestimmten Wetterkonditionen weltweit zu suchen. Neben vielen Vorschaubildern stellt REX-Simulation auch Vergleichsbilder zwischen der Default-MSFS Wetterdarstellung und der Wetterwiedergabe mit Hilfe von Weather Force 2020 zur Verfügung.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Der Marketingabteilung eines irischen Billigfliegers war fast jedes Mittel recht, um den Eindruck zu erwecken, abgelegene Regional-Flugplätze lägen näher an Metropolregionen als es in Wirklichkeit der Fall war. Ein prominentes Beispiel ist der Allgäu Airport Memmingen, welcher gerne als München-West angepriesen wurde. Circa 120km trennen den Airport von der bayrischen Landeshauptstadt.
Pünktlich zum Wochenende veröffentlicht Simwings ihre Hamburg Szenerie für den MSFS. Sie ist damit bereits die dritte Umsetzung des hanseatischen Airports im neuen Simulator. Während die Bredok3D Umsetzung allenfalls als Schnellschuss bezeichnet werden kann, sieht es bei der JustSim Version schon anders aus. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.