Otmar Nitsche alias Wing42 hat neue Bilder der Lockheed Vega für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Diesmal zeigt er den Oldtimer mit Schwimmern und verrät dabei, was man von Wasserlandungen im MSFS erwarten kann.

Ottmar Nitsche ist ein großer Fan von alten Flugzeugen mit großen Motoren. Das hat der Entwickler schon mit seinen FSX- und P3D-Versionen der Lockheed Vega unter Beweis gestellt. Schon länger arbetitet der Designer auch an einer Umsetzung für den neuen Microsoft Flight Simulator. Und dabei soll die Maschine nicht nur auf dem Land, sondern auch dem Wasser landen können. Mit Preview-Shots auf Twitter berichtet Nitsche von seinen Plänen und erklärt in den Kommentaren, dass ihn die die Wasserphysik des Microsoft Flight Simulators an den FSX erinnert:”Die Art und Weise wie der MSFS die Wasserphysik berechnet, scheint die gleiche wie im FSX zu sein. Soweit ich weiß ist das eine Sache, die sich Asobo-Studios für ein kommendes Update ansehen will. Es wäre großartig, wenn es richtige Auftriebskraft für Schwimmer geben würde”, erklärt Nitsche. Nitsches Lockheed Vega soll zunächst als Basisversion in den MSFS kommen. Die Prop-O-Tronic und die damit verbundene, realistische Systemsimulation will der Entwickler nachreichen.

Wir hatten Nitsche im August zu Interview getroffen, hier könnt ihr es nachlesen.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Nitsche von Wing42 modelliert gerne Ikonen der Luftfahrt-Geschichte. Neben der Lockheed Vega, die bei Wing42 ebenfalls in Arbeit ist, zeigt der Entwickler jetzt ein weiteres Projekt auf […]

Könnte dich auch interessieren:

Städte, Länder, Flüsse und ein Flieger - Orbx hat sich in einem längeren Post zu zukünftigen Projekten geäußert. Dabei soll nicht nur der Microsoft Flight Simulator viele Szenerien bekommen, auch der P3D und X-Plane werden mit Flughafen-Add-Ons und TrueEarth-Szenerien aufgewertet - und ein sonderbares Flugzeug ist bei den Australiern auch in Planung.
Der schwedische Hardware-Neuling Total Controls startet in den Vorverkauf: Ab sofort will das Unternehmen mit der Button Box einen Plug&Play-Controller anbieten, der vor allem DCS-Piloten ansprechen dürfte. Im eigenen Webshop haben die Bastler dafür jetzt die Möglichkeit der Vorbestellung freigeschaltet.
Orbx gewinnt mit Sim Skunk Works einen weiteren Partner, welcher gleich seine Fiat G.91 “Gina” für den MSFS in Orbx Central den Kunden zugänglich macht. Der italienische Militärjet schlägt dabei mit ca. 20€ zu Buche und kommt in der R1, R3 und PAN Ausführung.