“PMDG wird nie in den Bizjet-Markt gehen”, behauptete Robert Randazzo einmal. Diese Woche soll nun mit der BBJ/BBJ2 die letzte Variante der NGXu wohl auf den Markt kommen. Aber auch zu anderen PMDG-Produkten hat sich Randazzo nochmal kurz im eigenen Forum geäußert.

PMDG mag ja bekanntlich keine halben Sachen. Die NGXu und 747 V2 gibt es in allen möglichen Ausführungen – mit Satellitenschüsseln, unterschiedlicher Avionik und Co. – Sim-Nutzerinnen und Nutzer können sich ihr Flugzeug nach Belieben zusammenstellen. Auch bei der diese Woche erscheinenden BBJ/BBJ2 will Randazzo daher wieder eine Palette an individualisierbaren Features anbieten: “Wir geben euch die ganze Bandbreite an Treibstoff-Optionen für die BBJ/BBJ2, basierend auf einer Mischung aus Boeing-Optionen und Individualisierungen von BBJ-Besitzern”, schreibt Randazzo in seinem Post.

Die neue Menge an virtuellem Sprit ist nicht das einzige, was die PMDG BBJ an der NGXu erweitern soll: “Ein komplettes, luxuriöses Interieur mit individualisierbarer Beleuchtung, VIP Transportfahrzeugen, ein konfigurierbares Aux Fuel System, neue Standby-Anzeigen, Veränderungen im Cockpit-Layout, ein auf die BBJ angepasstes EFB” und vieles mehr will PMDG mit der BBJ verkaufen.

Zu anderen Baustellen äußerte sich der PMDG-Chef allerdings kürzer. So soll die Triple Seven dieses Woche in die Testphase starten, die 200ER-Variante befände sich noch in der Warteschleife.

Die 737 NG3 für den Microsoft Flight Simulator würde noch über 12 Monate bis zu einem Kunden-Erstflug brauchen. Und die DC-6 erhalte in den nächsten Monaten ein PBR-Update; zu Global Flight Operations will sich PMDG in Kürze äußern.

Lest hier den ganzen Post mit allen Bildern zur BBJ/BBJ2 im PMDG-Forum.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren: