Baltic Dragon hat seine Kunden und die Community gefragt inwiefern der Wunsch besteht die aktualisierte A-10C II in die Enemy Within Kampagne zu integrieren. In dieser kommt aktuell noch die alte Version zur Anwendung. Ihr habt abgestimmt, das Ergebnis war eindeutig. Voraussichtlich wird mit dem nächsten Update die Möglichkeit geschaffen, die Kampagne mit der aktualisierten A-10CII zu bestreiten. Soweit es sich aus den Kommentaren der Ankündigung erschließt, soll es weiterhin möglich sein die Kampagne auch ohne die neue Version zu spielen. Darüber hinaus wird auch betont, dass es keine Anpassungen an der Kampagne selbst geben wird. Also werdet ihr von der neuen Bewaffnung der modernisierten A-10 im Rahmen der Kampagne nicht unmittelbar gebrauch machen können. Der einzige Weg APKWS und Co. zu nutzen ist das manuelle “Rearmen” vor der Mission.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Bei Ugra Media schreitet die Westerweiterung der Syria-Map bis nach Zypern voran. Eagle Dynamics veröffentlicht demnächst eine neue Freeware-Map im Pazifik, patcht weiter Abstürze aus 2.7 heraus und schnallt der „Hornet“ eine Rakete mit extremer Reichweite unter die Flügel. Wir fassen die wichtigsten DCS-News der Woche zusammen.
Den meisten DCS Piloten dürfte Chuck´s Guides ein Begriff sein. Erklären Sie doch vollumfänglich, gut bebildert und aufbereitet die verschiedenen Systeme der DCS Kampfjets, wie F-16 Viper und Co. Gestern wurde eine aktualisierte Ausgabe von Chuck´s Guide für die F-18 Hornet veröffentlicht.
Seit der Ankündigung durch die Hintertür, die A-6E „Intruder“ als flugfähiges Modul in Zusammenarbeit mit Eagle Dynamics entwickeln zu wollen, brodelte es in der Gerüchteküche vom DCS 3rd-Party-Entwickler Heatblur. Nun wurde eine Road-Map veröffentlicht mit den Zielen für die Zukunft: Darunter sind nicht nur Updates für „Viggen“ und „Tomcat", sondern auch zwei Next-Generation-Jets.