Zum Release des MSFS lieferten sich die Entwickler ein Wettrennen der Ankündigungen. Nur wenige erlagen nicht dem Mitteilungsdrang, so zum Beispiel Qualitywings. Heute ist es aber soweit, nach Sondierung der Lage, ersten Tests und Erfolgen melden sich die deutsch-amerikanischen Entwickler mit einem Statement zum MSFS. 

Zwar habe man den MSFS bereits seit Anfang 2020 testen können, für Flugzeugbauer nimmt das SDK aber erst in letzter Zeit die richtige Gestalt an. Da nun alles neu ist, musste man sich erst mit den Tools vertraut machen, Prozesse entwickeln und die Limitationen und Möglichkeiten des neuen Simulators austesten. Ein paar Monate sind seit dem Release vergangen und nun ist man bereit die ersten Bilder der Boeing 787 im MSFS zu zeigen. Diese plant man Q2/2021 zu veröffentlichen. Obwohl man jetzt auch für den MSFS entwickelt, arbeite man weiterhin an Verbesserungen für die P3D Version der 787. Die Bilder sehen vielversprechend aus…

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Für Fans des Sport- und VFR-Fluges: Steffen Zuleger alias Flugi hat jetzt seine Umsetzung des Flugplates Ailertchen (EDGA) veröffentlicht. Die Szenerie ist dabei nicht nur für den Microsoft Flight Simulator gestaltet worden - auch P3D-Fans können die virtuelle Graspiste anfliegen.
Im dritten Teil zeigen wir euch, wie ihr die Aerosoft CRJ sicher auf den Boden bringt. Wir schauen uns die Anflugplanung sowie die dazugehörigen Eingaben in das FMC an. Wir besprechen auch die relevanten Angaben auf den Anflugkarten. Nach der Landung bringen wir den Flieger noch sicher ans Gate und beenden den Flug in Berlin.