Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Zwei Wochen nach Veröffentlichung präsentiert Drzewiecki Design ein erstes Update für Tokyo Narita. Die Aktualisierung bekommt ihr über eure Kauf-Accounts bei den jeweiligen Flightsimshops. Wie die polnischen Entwickler schreiben ist es nicht notwendig die alte Version vorher zu deinstallieren. 

Changelog:

 
  • ORBX Global BASE Farbanpassung hinzugefügt (optional)
  • Animierter Bodenverkehr auf dem Apron hinzugeüfgt
  • ILS 34L Gleitpfad korrigiert
  • Behoben: Dynamic Lighting wurde in bestimmten Situationen nicht angezeigt
  • Behoben: kein Nachtbeleuchtung bei vertikalen Schildern
  • Behoben: Hangar Schimmern
  • Behoben: fehlerhafte Bodenmarkeirungen
  • Behoben: Mesh Details
  • Behoben: fehlende Autogen-Areale 
  • Behoben: Modellfehler an Fahrzeugen 
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Leornado sind weiter kräftig dabei an der Maddog für den MSFS zu schrauben und Fehler auszubessern. Gestern abend wurde nun das zweite Update für den Flieger über Simmarket veröffentlicht.
Mit dem NZMC Mount Cook Region Pack erhält durch NZA eine der wohl spektakulärsten Landschaften der Erde eine Aufwertung im MSFS. Mitten im Mount Cook/ Aoraki Nationalpark gelegen, beinhaltet das Paket den Regional Flughafen Mt Cook Airport NZMC, das Glentanner Aerodrome NZGT, sowie das Helipad des Twizel Medical Centers NZTW.
Nach fast 35 Jahren und mehreren pandemiebedingten Verschiebungen war es nun am Donnerstag endlich so weit: die langersehnte Fortsetzung zu TOP GUN mit dem Namen „Maverick“ lief in den Kinos an. Es sollte nicht weniger werden als eine Liebeserklärung für das Fliegen, gefilmt mit echten Flugzeugen. Ob dies gelungen ist und wo die stärken und Schwächen des Sequels liegen, klären wir in dieser kurzen Filmkritik (fast) ganz ohne Spoiler.