Am 31. Oktober 2020 verabschiedete sich die VATSIM Regionalgruppe Berlin mit dem Event “Goodbye Tegel Overload”  virtuell vom Flughafen Tegel. Bis zwei Uhr nachts wurden Landefreigaben erteilt. Wir waren mit von der Partie und möchten allen einen kleinen Einblick in das emotionale Event geben.

Quelle: VATSIM Regionalgruppe Berlin Facebook

Berlin Tegel – München – Berlin Tegel

Im Zweierverbund mit Raphael sind wir insgesamt vier Legs von und nach TXL geflogen, wobei sich der Airport nach und nach spürbar füllte. Bei unserem ersten Leg nach München, um 13:00 Uhr lokal, war schon etwas Betrieb. Allerdings ging es doch noch eher beschaulich zu, hatte das Event offiziell noch nicht begonnen. Zu diesem Zeitpunkt war bislang nur der Tower online, welcher uns die entsprechenden Freigaben sofort erteilte. Bei Regen ging es als DLH490 und BER30NC los in die Bayrische Landeshauptstadt. Zwar war MUC nicht besetzt, doch ein freundlicher München-Radar Lotse begleitete und bis zum Gate bzw. Außenstellplatz. 

Flugpläne Thomas

FPL-DLH490-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-EDDT1225
-N0456F280 GERGA2L GERGA M725 OBANI Z36 MAREM/N0250F080 T106 DIKVA/N0456F280 T106 BAGMI BAGMI5A
-EDDM0120 EDDF
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201101 REG/DAIZC RMK/TCAS

Flugpläne Raphael

FPL-BER30NC-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-EDDT0930
-N0454F280 GERGA2L GERGA M725 OBANI Z36 MAREM/N0284F080 T106 BAGMI BAGMI5A
-EDDM0054 EDDF
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201031 REG/DABFB EET/EDUU0011 LKAA0024 EDMM0038 OPR/AB PER/C TALT/EDDP RMK/TCAS

Nach Tanken und Boarden ging es als DLH3T und BER5M zurück nach TXL. In München war, gemäß herrschender Windverhältnisse, die 08L in Betrieb. Über die INPUD3E Departure ging es östlich an Freising vorbei nach Ingolstadt, Nürnberg, Leipzig in den Berliner Luftraum. Hier waren inzwischen fast alle Stationen besetzt und der Airport hatte sich merklich gefüllt. Über die MILGU1R Transition ging es auf die Bahn 26R, auf der wir nach ca. 50 Minuten Flugzeit in Tegel aufsetzten. Der Anflug ging ohne Wartezeiten vonstatten und wir bekamen die Stellplätze 23 und 25 zugewiesen. Neben den üblichen Kurz- und Mittelstrecken-Jets, gesellte sich auch eine DC-3, ein Hubschrauber sowie eine 787, ein A350 und eine 747 zum Traffic-Aufgebot in Tegel.

FPL-DLH3T-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-EDDM1238
-N0463F300 INPUD3E INPUD Y102 UPALA M726 LASGA T202 MILGU MILGU1R
-EDDT0120 EDDP
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201101 REG/DAIZC RMK/TCAS

FPL-BER5M-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-EDDM1130
-N0417F300 INPUD3E INPUD Y102 UPALA M726 LASGA/N0402F290 T202 MILGU MILGU3V
-EDDT0047 EDDP
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201031 REG/DABFB EET/EDUU0012 EDWW0044 OPR/ABPER/C RMK/TCAS

 Danach riefen reale Verpflichtungen, weshalb wir pausierten und erst am Abend weiterfliegen wollten.

Berlin Tegel – Palma de Mallorca – Berlin Tegel 

(Air Berlin Mallorca Shuttle)

Für unseren letzten Umlauf wollten wir mit Air Berlin etwas weiter in die Ferne schweifen. Welche Destination ist dafür besser geeignet als die Sonneninsel Mallorca? Ganz im Stile des Air Berlin Mallorca Shuttles planten wir, um ca. 18 Uhr lokal loszufliegen. Zu diesem Zeitpunkt war das Event im vollen Gange und zahlreiche An- und Abflüge warteten auf ihre Freigaben. 

Nachdem wir mit den Vorbereitungen fertig waren, beabsichtigten wir bei Tegel Delivery die IFR Freigabe einzuholen. Uns war klar, dass wir auf unseren Slot werden warten müssen, standen bereits circa acht Flugzeuge am Holdingpoint der 26L. Darüber hinaus prasselten die Anfragen nur so auf den Lotsen ein. Uns wurde eine Startup Clearance in 18 Minuten in Aussicht gestellt, welche der Loste auch professionell einhielt. Leider gab es einen Piloten, der Probleme mit seinem Flieger hatte und den zugewiesenen Slot nicht wahrnehmen konnte. Dieser wurde ganz nach hinten geschoben. Wir hatten mehr Glück, unsere Flieger funktionierten. 

Nach der Pushback- und Taxifreigabe rollten wir von Position 15 bzw. 16 über Papa-Whiskey, Papa-Echo, Sierra-Echo zum Holding Point der 26L. Berlin Tegel hat zwar zwei Parallelbahnen, darf diese aber nicht unabhängig voneinander nutzen. Das bedeutet, erst wenn ein Flieger auf der 26R gelandet und am ausrollen ist, kann der andere auf der 26L starten. Dadurch sind, natürlich gerade bei hohem Verkehrsaufkommen, Verzögerungen vorprogrammiert. Allerdings war dies auch am realen Flughafen Tegel in der morgentlichen Rush Hour der Fall. 

Nach 10-15 Minuten war der Weg für uns frei. Wir durften auf die 26L auflinieren, warteten noch kurz auf den landenden Verkehr und durften dann mit unserem Takeoff-Run beginnen. Inzwischen war es 19:00 Uhr und wir hatten noch ca. 2:30h Flug vor uns. Das ganze Abflug-Prozedere wurde von den Losten sehr souverän abgearbeitet. Es gab kein Stress, keine Hektik und jeder wusste, was zu machen war. Auf mich machte es den Eindruck, dass hier ein eingespieltes Team miteinander arbeitet. Wir freuten uns schon auf die Rückkehr.

FPL-BER27A-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-EDDT0906
-N0452F350 BRANE3V BRANE Z115 ORTAG DCT BAMKI DCT IBAGA DCT DKB UN869 NATOR N869 OLBEN UN869 NEMOS DCT GVA DCT BALSI UN852 VERSO UL129 LUNIK LUNIK3M
-LEPA0300 LEBL
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201102 REG/DABFB RMK/TCAS

FPL-BER43R-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-EDDT1745
-N0438F350 BRANE3V BRANE Z115 ORTAG DCT BAMKI/N0440F360 DCT
IBAGA/N0440F350 DCT DKB/N0442F360 UN869 TEDGO/N0442F350 UN869 NATOR
N869 OLBEN UN869 NEMOS DCT GVA DCT BALSI UN852 VERSO UL129 LUNIK LUNIK3M
-LEPA0223 LEBL
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201031 REG/DABFB EET/EDUU0013 LSAS0102 LFFF0119 LECB0155 OPR/AB PER/C RMK/TCAS

Kurz vor Mallorca erwartete uns ein Center Lotse, welcher uns bis zum Gate begleitete. Kurz tanken und boarden und zurück nach Tegel. Ein kurzer Blick auf VATTASTIC offenbarte, dass in Tegel aktuell 171 Arrivals verzeichnet werden. Zur Sicherheit habe ich 14 Tonnen virtuellen Jet A-1 Kraftstoff mitgenommen, mit Holding wird zu rechnen sein. Raphael machte den Anfang beim Mallorca Takeoff um 22:30 Uhr. 

FPL-BER57A-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-LEPA1210
-N0452F360 MEROS2L MEROS UN853 VANAS DCT ESOKO DCT GODRA DCT LOKTA DCT TIKNI T279 TAMEB T278 RELKO/N0452F300 T278 NOTGO/N0452F280 T278 RUDAK RUDAK4Z
-EDDT0245 EDDP
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201102 REG/DABFB RMK/TCAS

FPL-BER69S-IS
-A320/M-SDE3FGHIRWY/LB1
-LEPA2130
-N0437F340 MEROS2L MEROS UN853 LUMAS/N0440F360 UN853 VANAS DCT ESOKO
DCT GODRA DCT LOKTA DCT TIKNI/N0437F350 T279 TAMEB/N0436F360 T278 RELKO/N0406F300 T278 NOTGO/N0410F280 T278 RUDAK RUDAK4Z
-EDDT0208 EDDP
-PBN/A1B1C1D1O1S1 DOF/201031 REG/DABFB EET/LFFF0025 LIMM0054 LFFF0056 LIMM0101 LSAS0103 EDUU0122 EDWW0206 OPR/AB PER/C RMK/TCAS

Nach München- und Langen-Radar kamen wir in den Berliner Luftraum. Wir hatten unterwegs die Lage im Anflugsektor beobachtet und merkten, dass zwar immer noch viele Flugzeuge im Anflug waren, die Anzahl aber stetig und langsam abnahm. Inzwischen war es auch schon kurz nach 0:00 Uhr und das Event eigentlich schon seit einer Stunde vorbei. Dennoch waren weiterhin alle Stationen besetzt und es hatte auch nicht den Anschein, dass man bald aufhören wolle. Zur Staffelung bekamen wir die Anweisung ins Holding über dem Klasdorf (KLF) VOR zu gehen. Vor uns waren zu diesem Zeitpunkt noch ca. 25 Flugzeuge. Beim Blick auf die Flugzeiten anderer stellten wir, erstaunt aber dennoch nicht überrascht, fest, dass man für die Strecke Frankfurt – Tegel schon mal 3. Std brauchen kann – bei dem Ansturm an Traffic aber nicht verwunderlich. 

Anflugpfad Tegel Thomas

Wir befanden uns circa 45 Minuten im Holding, wurden Runde um Runde immer weiter nach unten gelotst, bis wir die Übergabe zum Director bekamen. Dieser gab uns für die KL26R Transition frei, die wir mit einigen Speed-Restriktionen dann bequem abfliegen konnten. Alle hielten sich an die Vorgaben und so kam eine schöne Staffelung zustande. Nahezu im Endanflug, es war kurz vor 2:00 Uhr nachts, fragte der Tower, ob ein Swing-Over auf die 26L für mich möglich wäre. Na klar war dies möglich und BER57A setzte auf Bahn 26L auf, während auf der 26R noch eine KLM Maschine aus Amsterdam ausrollte. Mit Autobrake Medium und Full-Reverse war das abbremsen kein Problem. Ich rollte über Tango-Sierra ab und bekam vom Ground-Lotsen Position 51 zugewiesen, direkt vor dem Tower. Wir waren mit die letzten Maschinen, die eintrudelten und das bei voller ATC Besetzung fast 3 Stunden nach Event- Ende. Hut ab, das habe ich noch nie erlebt.

Um 00:00 Uhr sollte es noch eine Ansprache der Regionalgruppe Berlin geben, die leider aufgrund des hohen Aufkommens gecancelt werden musste. Wir hoffen inständig, dass diese noch veröffentlicht wird. In meinen Augen wurde Tegel damit standesgemäß verabschiedet. Nach eigenen Angaben wurden 919 Flüge an diesem Tag abgefertigt. Davon waren 459 Abflüge und 460 Ankünfte. Alle Lotsen haben einen tollen Job gemacht und fast alle Piloten haben sich an die Vorgaben gehalten und waren relativ entspannt.

DANKE Regionalgruppe Berlin für dieses tolle Event!

Heat Map Tegel Overload Event | Quelle: VATSIM

 

Wie geht es virtuell weiter mit Tegel?

Auch im Online Netzwerk VATSIM hat die letzte Stunde von Tegel geschlagen. Was das bedeutet wurde nun im Forum bekanntgegeben. Gute Nachricht vor weg- TXL kann weiter online angeflogen werden. 

EDDT

Der Flughafen Berlin-Tegel bleibt auf VATSIM, wie auch in der Realität, bis zum 8. November regulär in Betrieb. In der Zeit zwischen der Eröffnung des BER mit Einführung der neuen Verfahren und der Schließung von EDDT können beide Airports mit den jeweils geltenden Verfahren angeflogen werden (siehe Zeitplan weiter unten). Ab dem 9. November wird EDDT auf VATSIM geschlossen sein. Dies bedeutet, dass wir keine IFR An-oder Abflüge in EDDT zulassen können. Wollt ihr dennoch unbedingt nach Tegel anfliegen, so könnt ihr dies nur noch nach vorheriger IFR-Cancellation unterhalb des Airspace C und auf Unicom durchführen. Selbst wenn ihr Anflugprozeduren für EDDT (STARs, Transitions) habt, werden wir euch nicht dafür clearen, da sie nicht mehr konfliktfrei mit den neuen BER-Verfahren sind. Vielmehr werden wir versuchen, euch so früh wie möglich in unkontrollierten Luftraum zu bringen, um unseren Anflugsektor freizuhalten.

EDDI

Der Flughafen Tempelhof ist ja bereits seit etwa einem Jahrzehnt real geschlossen, trotzdem sehen wir hin und wieder Piloten, die dorthin fliegen wollen. Diese mussten wir regelmäßig ablehnen, da der ehemalige Flughafen EDDI in der Kontrollzone des Flughafens Schönefeld lag. Dies ist nun nicht mehr der Fall- Tempelhof liegt nun außerhalb der neuen BER-Kontrollzone im unkontrollierten Luftraum, es gelten daher dieselben Regeln wie für EDDT.

Zusammenfassend gilt: Grundsätzlich ist es auch ab dem 9. November theoretisch möglich, die beiden ehemaligen Hauptstadtflughäfen anzufliegen, wenn die obenstehenden Bedingungen beachtet werden. Wir möchten euch jedoch nahelegen, ab dem 9. November möglichst nur noch den neuen Flughafen EDDB anzufliegen. Bis zum 8. November habt ihr noch Zeit, nach Tegel zu fliegen- wir möchten euch in diesem Zuge auf unser Abschiedsevent am 31.10. hinweisen, bei der Tegel gebührend verabschiedet und bei dem es sicherlich noch mal heiß hergehen wird. Selbstverständlich ist auch bereits angedacht, beizeiten mal ein “Revival-Event” in EDDT zu veranstalten, so wie das bereits schon häufiger in Tempelhof gemacht wurde, seid also gespannt!

Der Zeitplan für den Wechsel EDDT –> EDDB:

  • 31.10.2020: Abschiedsevent EDDT auf VATSIM, Eröffnung BER im realen Leben (allerdings noch mit alten SXF-Prozeduren)
  • 31.10. – 03.11.: Parallelbetrieb EDDT+EDDB mit alten Verfahren
  • 04.11.2020: mit dem neuen AIRAC 2011 werden die BER-Verfahren eingeführt
  • 04.11. – 08.11.: Parallelbetrieb EDDB+EDDT mit alten Tegel- und neuen BER-Verfahren
  • 07.11.2020: Eröffnungsevent BER auf VATSIM
  • 08. 11.2020: Schließung EDDT auf VATSIM und real
  • ab 09.11.2020: kein ATC-Service mehr für EDDT

Quelle: VATSIM Germany Forum

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Christopher
Christopher
27 Tage zuvor

Vielen Dank für diesen absolut tollen Bericht mit erstklassigen Einblicken. Es hat mich riesig gefreut, dass so viele Lotsen und Piloten noch ein letztes Mal TXL zum kochen brachten. Dieses Event werde ich nicht so schnell vergessen. Danke TXL <3

Steven
Steven
27 Tage zuvor

Klasse Jungs. Super Bericht:)

Max
Max
27 Tage zuvor

Bin am Dienstag zum letzten Online-Day in TXL geflogen und selbst da hat die Hütte schon gebrannt! Ein wirklich würdiger (virtueller) Abschied. Schön wars!

Könnte dich auch interessieren:

COPYRIGHT © 2020 CRUISELEVEL