Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

In 14 Tagen, am 18. November, wird Heatblur das A-Modell der Grumman F-14 Tomcat veröffentlichen. Die A- Version folgt damit der, bereits seit 2018 erhältlichen, F-14B des polnischen Entwickler-Studios.  Die initiale Version hatte ihren Erstflug am 21. Dezember 1970 und war mit Pratt & Whitney TF30-P-414A Triebwerken ausgestattet, welche beim B-Modell durch GE F110-GE-400 ersetzet wurden. Heatblur hat die F-14A als festen Bestandteil der Tomcat Produktlinie angekündigt, daher wird die Ur-Tomcat für Bestandskunden kostenlos sein.  Die U.S. Navy hat 478 A-Tomcats erhalten, die iranische Luftwaffe 79. Zur Ergänzung der Ankündigung, hat Heatblur noch ein paar Bilder veröffentlicht.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Fragen und Antworten am Mittwochabend, das ist bei Asobo und Microsoft schon Tradition. In der jüngsten Q&A-Session haben Jörg Neumann, Sebastian Wloch und Martial Bossard wieder ein paar Neuigkeiten zum Microsoft Flight Simulator präsentiert – mit Hans Hartmann als Gast, der Details zu ATR vorstellt.
Nach der BAE146 kümmern sich die Entwickler bei Just Flight jetzt wieder um ihr kleineres Flugzeug. Die Tomahawk geht einen weiteren Schritt Richtung Release, heißt es im jüngsten Development-Update - dennoch sei einiges zu tun.
Leornado sind weiter kräftig dabei an der Maddog für den MSFS zu schrauben und Fehler auszubessern. Gestern abend wurde nun das zweite Update für den Flieger über Simmarket veröffentlicht.