Immer wieder Dienstags veröffentlichen Microsoft und Asobo ein neues Update für den Microsoft Flight Simulator. Jetzt ist Version 1.10.11.0 erschienen mit einer kompakten Liste an Verbesserungen. Das Update wird wieder beim Start des Flightsimulators eingespielt. Die Verbesserungen betreffen vor allem die Flugsicherung, aber auch der A320 und die 787 wurden angefasst. Bei klarem Wetter soll es jetzt auch nicht mehr blitzen und Joystick-Nutzer können die Sensivität jetzt für verschiedene Geräte getrennt einstellen. 

Hier das Changelog zum Nachlesen:

NAVIGATION

  • Navblue data has been updated
  • Navigation data date is now dynamically set in the avionics

ATC

  • ATC window should now list the entire name of approaches
  • ATC should respond to requests for changing an approach into an airport
  • User should now have the option to request an IFR clearance in the air even if they have a flight plan entered / loaded in their GPS
  • ATC should now respond to requests for changing runways while near / on approach to an airport

PLANES

  • The Fly-by-wire bank oscillation has been fixed for the Airbus A320neo
  • The overpowered engine of the Boeing 787-10 Dreamliner has been reduced
  • Fixed broken plane instruments when switching to Metrics via the options menu
  • Fixed cockpit interactions that were either getting mixed up or not working on 3rd party airplanes
  • All liveries should now be accessible in game and properly loaded

WEATHER

  • Lightning should no longer be triggered in clear skies

INPUT

  • The sensitivity curve methodology has been adapted for the different inputs

MISC

  • New temporal anti-aliasing (TAA), along with new sharpen filter using AMD FidelityFX CAS
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Eagle Dynamics hat heute ein umfangreiches Update für die DCS Open-Beta veröffentlicht. Neben zahlreichen Fixes und neuen Features für die Early-Access-Module sticht vor allem das Datenpaket von Heatblur hervor. Von nun an kann die Tomcat zeit- und stilgerecht von der USS Forrestal in die Luft katapultiert werden. Außerdem hat der AI Co-Pilot „Jester“ fleißig die Schulbank gedrückt und ist nun in der Lage, durch ein ausgeklügeltes System auf Befehl nach Bodenzielen zu suchen für einen Präzisionsbombenangriff.
Luftfahrzeuge sind heute, basierende auf ihrer Größe bzw. Verwendung, in verschiedene Kategorien eingeteilt. Diese haben Einfluss auf die Routenplanung sowie auf die zugelassenen An- bzw. Abflugverfahren. Dank zusätzlicher Daten berücksichtigt Simbrief diese Kategorisierung nun im Rahmen der Flugplanung.