Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Otmar Nitsche und Louis Blériot haben eines gemeinsam: Sie sind Pioniere. Blériot schaffte es sechs Jahre nach dem ersten Motorflug der Gebrüdern Wright, mit einem eigenen Flugzeug den Ärmelkanal zu kreuzen. Und Otmar Nitsche ist einer der ersten Entwickler, die ein Flugzeug-Addon in den noch jungen Microsoft Flight Simulator bringen. 

Wer sich jetzt in die Ursprungstage der Luftfahrt begeben will – Wing42 verspricht das passende Handwerkszeug. Ein akkurates 3D-Model, sich bewegende Flügel, Kabel und Zylinder bringt Wing42 ebenso mit, wie ein passendes Soundsystem. Die Flugeigenschaften hat Nitsche zusammen mit Aerodynamik-Expertin Pamela Brooker umgesetzt,  die auch schon bei I.R.I.S-Simulations mit dabei war. Dafür wurden Daten ausgewertet und die Berichte von Nachbau-Piloten studiert. 

Die Blériot kommt dabei in zwei Varianten und diversen Bemalungen. Zum einen als schwächere Version mit Anzani-Motor mit welcher Blériot über den Ärmelkanal geflogen ist. Und dann die Version mit Gnome-Motor, die in den späteren Blériots verbaut wurde. 

Einen ersten Blick ins Addon ermöglicht das Handbuch, das online bereitsteht. Also Teil des Addons hat Luftfahrexperte Tom Harnish ein Booklet verfasst,das viele Infos und Details zur Blériot preisgibt. Handbuch lesen ist wohl angesagt, den die Blériot sei „das am schlimmsten zu fliegende Flugzeug – aber das befriedigendste.“ Mit Wing42 könnt ihr jetzt rausfinden, wie sich der Oldtimer im MSFS anfühlt.

Die Blériot XI gibt es für 19,99 Euro bei Wing42. Circa 500 MB will das Addon auf eurer Festplatte.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] seiner Blériot hat Otmar Nitsche bei Wing42 in die Fußstapfen der Luftfahrt geführt, jetzt zeigt er neue Bilder […]

Könnte dich auch interessieren:

Auch wenn es im Moment um P3D sehr ruhig geworden ist, gibt es immer noch Neuentwicklung für diesen Simulator. Eine davon wurde nun von WF Scenery Studio veröffentlicht, die ihre Umsetzung des Beijing Capital Airport komplett neu gebaut haben.
Wenn Flugsimulation schon eine große Fläche auf der AERO22 bekommt, dürfen auch die großen Online-Netzwerke nicht fehlen. Den Anfang macht IVAO: Wir haben den Jungs von der deutschen Division das Mikro unter die Nase gehalten.
Fragen und Antworten am Mittwochabend, das ist bei Asobo und Microsoft schon Tradition. In der jüngsten Q&A-Session haben Jörg Neumann, Sebastian Wloch und Martial Bossard wieder ein paar Neuigkeiten zum Microsoft Flight Simulator präsentiert – mit Hans Hartmann als Gast, der Details zu ATR vorstellt.