Wer Scott Gentile, den Chef von A2A Simulations kennt weiß, dass er es gerne realistisch hat. Darum setzt seine Addon-Schmiede fast ausschließlich Addons um, die Gentile selbst schon geflogen, getestet und vermessen. Mit der Aerostar steht jetzt ein weiterer General-Aviation-Flieger an, der auch erstmals die neue Generation von Accusim erhalten soll. Der Zweimot wird sowohl im P3D als auch im neuen Microsoft Flight Simulator an den Start gehen. Damit die Aerostar auch so realistisch wie nur möglich wird, lädt Gentile jetzt zum Mitflug in seiner eigenen Aerostar ein – per 30 Minuten Youtube-Clip. So können Simmer jetzt schon aufmerksam studieren, was sie später im virtuellen Flieger an Sound, Cockpit und Co. erwarten soll. 

Wird für den Sim nachgebaut: Die Aerostar von Scott Gentile.
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] wir schon früher berichteten, arbeitet A2A Simulations  gerade an einer Simulation der Aerostar für den Prepar3D. Für Gentile […]

Könnte dich auch interessieren:

Glück im Unglück: A2A-Chef Scott Gentile hat mit seiner Aerostar eine Bauchlandung hingelegt. Das berichtete Gentile jetzt auf den Social-Media-Kanälen von A2A. Ob auch diese Erfahrung in die Entwicklung der Aerostar einfließen wird, muss sich zeigen. An Accusim fühlt sich Gentile bei der Landung allerdings schon erinnert.
A2A Simulations haben ihr neuestes Add-On releast. Mit der B-17 Flying Fortress setzt die Truppe von Scott Gentile jetzt wieder auf einen Oldtimer. Der aus Geschichtsbüchern bekannte Bomber kommt wie bei A2A üblich mit Accusim, der detaillierte Engine- und Systemsimulation. Zum Release gibt es den Klassiker im Sale um 50 Prozent reduziert.