Als Thrustmaster im Frühjahr die neue TCA Reihe angekündigt und sein Airbus Paket vorgestellt hat, war die Begeisterung durchaus groß in der Community. Ein speziell für den Airbus angepasstes Paket, mit Rasten im Throttle, Add-Ons für Spoilers, Gear und Flaps – und das alles für einen recht günstigen Kurs? Klingt verlockend!

Wie geht es weiter?

Wie gefühlt bei jeder Hardware die aktuell released wird, von der PS5, über neue Grafikkarten bis eben zu Flug-Hardware, ist auch der Release der TCA Reihe nicht reibungslos vonstatten gegangen. Als erstes erschien der Stick im Sommer, welchen wir auch bereits in einem Review, für euch näher beleuchtet haben. Im vergangenen Monat folgte dann der Throttle Quadrant, auch hier wieder mit den üblichen Lieferproblemen.

Nun folgt das Add-On Paket, bestehend aus den Spoiler/Gear, sowie Flaps Komponenten. Auch die “TM Flying Clamp” zur Befestigung am Tisch, zusammen mit dem Throttle Quadranten, bekommt somit nun seinen Nutzen.

Es gibt jedoch mal wieder einen Haken für Kunden in Europa, welcher wieder einmal auf die anhaltend knappen Produktionskapazitäten zurückzuführen ist.

Während das Add-On-Paket in Nordamerika und Asien bereits heute erscheint, schauen Kunden in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika, bis zum 29. Dezember in die Röhre. Für ein Päckchen unter dem Weihnachtsbaum, ist es damit zu spät.

Vorbestellen kann man die Erweiterungen dennoch bereits, jedoch aktuell nur bei Amazon. Das Paket wird 89,99€ kosten, die “TM Flying Clamp” zur Befestigung, weitere 59,99€. Letztere ist bereits im Thrustmaster Shop erhältlich.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
skystar
skystar
8 Monate zuvor

Was war ich doch begeistert, als Thrustmaster vor vielen Monaten das TCA Pack angekündigt hatte.
Sofort auf deren Webseite bestellt und lange gewartet… OK, es gab dann einen 15% Gutschein für die noch länger als zunächst angekündigte Wartezeit.

Dann kam das Paket und damit die Enttäuschung: Wie klein ist denn diese Schubhebeleinheit… Bonsai…
Dann das Drama mit der Einstellung der Schubhebel, da diese nicht, wie beim Hotas Warthog, auf Null zurückgehen. Nur wenn man die “Schubumkehr” Klappen hochzieht kommt man auf “Null”.
Ergebnis: Viel Fumelei und nichts befriedigendes.
Aerosoft zeigt zwar in der Beschreibung für die Busse, wie es gehen könnte, aber das funktioniert mit der Kalibrierung so erstmal nicht, wenn man die Thrustmaster Treiber installiert hat. Aber da gibt es eine “Ini” Datei und da aktiviert man eine Einstellung und dann funktionieren zwar die vordefinierten “Rastpunkte”, aber beim Taxi muss man mit den Hebeln im Zehntelmillimeter Bereich hantieren…

So, nun die beiden Erweiterungen. Wenn ich das richtig verstehe, bekommt man gleich beide zusammen? OK, das finde ich gut. Toll finde ich auch die Beschriftung BTV am Drehknopf für die “Autobrakes”. Der A350 und der A380 haben “Brake to Vacate”. Beide nicht im P3Dv5 oder MSFS, aber der Knopf ist schonmal “ready”.

OK, werde ich auch kaufen. Vielleicht wirkt es dann “wertiger”, denn so alleine sieht der Quadrant schon ziemlich “abgemagert” aus.

Mein Hotag Warthog steht seit Wochen auf der Fensterbank. Ich denke, nun wird er dann langsam Richtung ebay gehen…

Thomas
Team
8 Monate zuvor
Antwort auf  skystar

Hallo Skystar. Bin überrascht das du deine Hotas für solche Budget Throttle hergeben möchtest. Ich bin vor ein paar Wochen von meinen Saitek auf den Hotas umgestiegen und möchte diese feine Steuerung der Achsen nicht mehr missen.

skystar
skystar
8 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Hallo Thomas.
Das kann ich dir sagen: Den Hotas Warthog kannst du nur in der Konfiguration “Schub links – Stick rechts” benutzen. Damit bist du im Airbus auf immer und ewig auf die Co-Piloten Seite verbannt.

Der Yoke des TCA Packs gefällt mir sogar deutlich besser als der “große Bruder”, denn er ist DEUTLICH leichter zu bedienen. Und das nun auch “mit links”, was ganz unerwartet gut funktioniert. Ich hatte sogar eine 75mm Verlängerung am Hotas Yoke, aber das alles hat mich schon ewig genervt.
Hallsensor/Magnet hat der “Airbus” Yoke auch. Die Rudder Achse habe ich fixiert, da ich ja unten was “für die Füße” habe.

Die Schubhebeleinheit des TCA Packs ist nicht nur optisch, sondern natürlich auch was die Funktionsknöpfe und Schalter angeht, für das Fliegen eines Airbus gut vorbereitet. (Nur zu klein…) Zig Mal passender als der Hotas Throttle mit seinen sinnlosen Knöpfen und Schaltern die nie und zu nichts passen.

Ich fliege zu 99% Aerosoft-Airbus, von klein bis groß. Da juckt mich normalerweise nicht, wie exakt ich den Schub justieren kann, da ich ja nun endlich die “Rastpunkte” habe und “CL” ohne hinsehen einstellen kann. Diese “Rastpunkte” sind beim TCA Throttle als kleine Taster im “Schubweg” eingebaut und die fühlt man und Aerosoft fragt sie ab.
.
Für alles andere kann man ja notfalls die “Schubumkehr” Hebel arretieren und so den vollen Bereich nutzen. Da kommt es mir nicht auf eine extreme Genauigkeit an.

Grüße
Ralf

Könnte dich auch interessieren:

Was für den X-Plane die „ZIBO-737“, ist für den MSFS der „FlyByWire A320“. Hier haben jeweils engagierte Entwickler den doch recht rudimentären Systemen der Standardflieger neues Leben eingehaucht und Tiefgang verliehen. Völlig gratis - von der Community für die Community und häufig auf dem Niveau von Payware-Addons, wenn nicht sogar darüber. Mit dem nun erschienen „Beginners Guide“ zeigt FlyByWire wie der Bus korrekt bedient wird. Eine ideale Gelegenheit zum Einstieg für Neulinge in die systemtiefe Simulation.
Mit dem näher rückenden Release des iniBuilds A310 haben die Briten jetzt ein kleines Freeware-Tool geschrieben, das Inspiration für Flüge liefern soll: Der Flight Scheduler trägt dabei Routen und Flugideen zusammen, die in den vergangenen Wochen von der iniBuilds-Community gesammelt wurden.
Paukenschlag: Fenix, ein neuer Anbieter auf dem Markt, hat jetzt die Umsetzung eines Study-Level Airbus A320 für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Diverse Streamer hatten in den letzten Tagen mit Kommentaren auf sozialen Medien schon dahingehend die Gerüchteküche angeheizt.