Konstantin der Große, seines Zeichens ehemaliger Römischer Kaiser vor Rund 1.700 Jahren, erobert nun den Microsoft Flight Simulator. Nein, natürlich nicht er selbst, aber im erweiterten Sinne. ORBX hat jetzt für den Microsoft Flight Simulator den Airport released, dessen Namenspatron er ist.

ORBXs Rasha Tucakov, bereits für Belgrad, Rijeka, Pula oder Dubrovnik bekannt, hat sein erstes MSFS-Projekt umgesetzt. Diesmal geht es etwas weiter östlich am Balkan, nach Serbien. Im Südosten des Landes liegt die Stadt Niš, welche als Knotenpunkt der Region gilt. So verfügt die Stadt auch über einen eigenen Flughafen, mit dem Namen von Konstantin dem Großen. In den vergangenen Jahren hat sich der Airport zum zweitgrößten im Land entwickelt. Dies ist vor allem auf die staatlichen Subventionen, zur Förderung des Tourismus in der Region zurückzuführen.

Heute verfügt der Flughafen über eine Basis der Air Serbia, welche im deutschsprachigen Raum, Friedrichshafen, Frankfurt-Hahn, Hannover, Karlsruhe, Nürnberg und Salzburg bedient. Ryanair fliegt am März zum BER, Swiss nach Zürich und Wizzair nach Basel, Dortmund, Memmingen und Wien. Insgesamt 423.000 Passagiere wurden im vergangenen Jahr abgefertigt.

Features

Rasha verspricht die komplette Umsetzung des Flughafens, sowie der Stadt Niš und dessen Umgebung. Der Airport verfügt über statische Flugzeuge aus der Sowjet-Ära, neue Textur-Techniken exklusiv für den MSFS, volles PBR, Sloped Runways, Dynamic Lighting, sowie eine LOD Optimierung.

In der Stadt werden markante Gebäude, wie die Festung von Niš und das Hotel Ambassador präsent sein. Vor allem der Anflug auf die Piste 29 soll einen Blick auf viele POIs ermöglichen.

Aktuell ist nur ein Release für den MSFS geplant, da eine Konvertierung auf den Prepar3D aktuell nicht so einfach möglich sei, so Rasha. Er schließt eine zukünftige P3D Version jedoch nicht aus, macht aber diesbezüglich keine Versprechen. Weitere Bilder und Infos findet ihr bei Orbx, die Szenerie gibt es dort für 14 Euro.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.
Nur wenige Tage nach dem Release eines größeren Updates für den Microsoft Flight Simulator und dem Release der Xbox-Version, reichen die Entwickler heute einen Hotfix nach. Dieser soll vor allem diverse Simcrahses aber auch andere Kleinigkeiten beheben. Bei Abstürzen in Verbindungen mit dem FlyByWire Mod greift Microsoft zu einer anderen Maßnahme.