Nach Prepar3D und X-Plane, folgt nun der Microsoft Flight Simulator. Afrika-Spezialist FSDG, hat nun seine bestehende Nairobi Szenerie, auch für den MSFS veröffentlicht. Nach Windhoek, Walvis Bay und Mayotte, ist es der vierte Release für den neuen Simulator.

Der Jomo Kenyatta International, ist der Hauptstadtflughafen Kenyss und der größte des Landes. Er ist Heimat der Kenya Airways und stellt dessen Hub dar. Mit einer Flotte aus Boeing 737, 787 und Embraer 190, geht es von Nairobi aus, quer durch Afrika, nach Europa, Nordamerika und Asien. Mit knapp 7 Mio. Passagieren, zählt er bereits zu den größeren Airports des Kontinents.

Für 16,24€ im FSDG Shop (eine Upgrade-Möglichkeit für P3D/XP11 Kunden scheint es nicht zu geben), bekommen MSFS Piloten folgende Features:

  • Genaue Wiedergabe des Jomo Kenyatta Flughafens Nairobi (HKJK)
  • Neueste MSFS Technologien wie dynamische Lichter und Bodenmaterialien
  • Realistische geparkte Flugzeuge für noch mehr Authentizität
  • Optimiert für sehr gute Performance
  • Kompatibel mit allen bekannten Addons
  • Englisches Handbuch enthalten

Passend dazu hat unser Partner AviationLads Episode 3 der Let´s Discover Serie veröffentlicht.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
7 Monate zuvor

16,24€ – die P3D-Version liegt um die 11€. Fällt mir nichts mehr zu ein!

Könnte dich auch interessieren:

Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.
Nur wenige Tage nach dem Release eines größeren Updates für den Microsoft Flight Simulator und dem Release der Xbox-Version, reichen die Entwickler heute einen Hotfix nach. Dieser soll vor allem diverse Simcrahses aber auch andere Kleinigkeiten beheben. Bei Abstürzen in Verbindungen mit dem FlyByWire Mod greift Microsoft zu einer anderen Maßnahme.