Ein Update und News: Lefteris Kalamaras und FSLabs werden das Weihnachtsgeschäft wohl nicht mehr mitnehmen. Denn wie der FSLabs-Boss vor einer Stunde verkündet hat, werden sowohl die Sharklet-Variante als auch die Concorde erst im Jahr 2021 für den Prepar3D verfügbar sein. Der Sharklet-Airbus am Anfang des Jahres, die Concorde danach. Letztere hat FSLabs im Sommer also weit fortgeschritten angekündigt. Nach einem großen Zuspruch durch die FSLabs-Concorde-Fans hatte sich das Team um Kalamaras entschieden, das Flugzeug-Add-On auch für den neuesten P3D weiterzuentwickeln.

Die bestehende Airbus-Reihe habe laut Kalamaras noch ein kleines Update erhalten und gehe jetzt auf Version 5.0.1.126. Das Update für den A319-x, A320-X und A321-X ist wie immer über die Download-Page von FSLabs zu bekommen. Dieses Update soll vor allem die Integration von GSX verbessern und die Lichter besser machen. Lest hier das Statement von Kalamaras im FSLabs-Forum.

Kommt erst 2021: Die Sharklet-Variante des FSLabs.
Nach großem Community-Zuspruch soll die Concorde auch im P3D5 an den Start gehen.
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Was für den X-Plane die „ZIBO-737“, ist für den MSFS der „FlyByWire A320“. Hier haben jeweils engagierte Entwickler den doch recht rudimentären Systemen der Standardflieger neues Leben eingehaucht und Tiefgang verliehen. Völlig gratis - von der Community für die Community und häufig auf dem Niveau von Payware-Addons, wenn nicht sogar darüber. Mit dem nun erschienen „Beginners Guide“ zeigt FlyByWire wie der Bus korrekt bedient wird. Eine ideale Gelegenheit zum Einstieg für Neulinge in die systemtiefe Simulation.
Mit dem näher rückenden Release des iniBuilds A310 haben die Briten jetzt ein kleines Freeware-Tool geschrieben, das Inspiration für Flüge liefern soll: Der Flight Scheduler trägt dabei Routen und Flugideen zusammen, die in den vergangenen Wochen von der iniBuilds-Community gesammelt wurden.
Paukenschlag: Fenix, ein neuer Anbieter auf dem Markt, hat jetzt die Umsetzung eines Study-Level Airbus A320 für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Diverse Streamer hatten in den letzten Tagen mit Kommentaren auf sozialen Medien schon dahingehend die Gerüchteküche angeheizt.