Geht der CRJ für den Microsoft Flight Simulator etwa langsam in den Endandflug? Mathijs Kok hat jetzt im Aerosoft-Forum (Login erforderlich) zumindest das Handbuch zum virtuellen Regionaljet veröffentlicht. Auch wenn dieses auf den ersten Blick dem P3D-Manual gleicht, ist es voll auf den CRJ-Einsatz im MSFS gemünzt. Der CRJ soll der erste Airliner aus dem Hause Aerosoft für den Microsoft Flight Simulator werden. Aktuelle Vorschaubilder und Informationen lassen vermuten, dass im Rennen der Aircraft-Add-On-Hersteller Aerosoft als Erstes im Microsoft Sim am Start sein könnte. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Gary Summons hat uns mit seinem Studio UK2000 allerhand tolle Plätze auf der königlichen Insel in den Simulator gebracht. Über die Jahre wurden viele Plattformen bedacht und Updates in der Regel preislich fair gestaltet. Zu diesen Plattformen zählte eine Zeitlang auch X-Plane. Wie es damit weitergeht, wie er die Updatepflicht sowie die fortwährende Downloadmöglichkeit sieht gab Gary kürzlich bekannt.
Der südamerikanische Designer Paulo Ricardo ist für seine ausufernden Szenerien bei bester Performance bekannt. Zugleich bestechen seine Airports mit einer tollen Qualität und liebe zum Detail. Neben Viracopos-Campinas, ist die Umsetzung des Stadtflughafens Santos Dumont sicherlich sein Meisterwerk. Der besondere und zugleich schwierige Anflug auf Rio de Janeiro ist nun auch im MSFS freigegeben.
Diese Frage hat so manchen Reisenden bereits vor eine große Herausforderung gestellt. Bereits mehrfach sind Passagiere, die beispielsweise nach Dakar im Senegal fliegen wollten, in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs gelandet. Uns Simpiloten passiert dies ja eher nicht, daher können wir bald ganz gezielt nach Bangladesch fliegen.