Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ein italienisches Home-Cockpit-Projekt um Francesco Talotta hat jetzt eine Airbus-Erweiterung für den Thrustmaster HOTAS-Warthog entworfen, die ab sofort auch zum Verkauf angeboten werden soll. Das haben die Bastler jetzt auf ihrer Facebookseite angekündigt. Für 89 Euro zzgl. Versandkosten soll sich jede und jeder den Thrustmaster-Stick zum Airbus-Stick umbauen können. Dabei nutzt das Stick-Addon den Schraubmechanismus der Magnetic Base. Auf diese können ja bereits andere Erweiterungen wie der F/A-18C-Stick geschraubt werden. Auf unsere Nachfrage hat Talotta bestätigt: Der Sidestick soll sowohl in der Pilot- als auch Co-Pilotenversion angeboten werden. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Wenn wir IVAO ausfragen, darf natürlich auch VATSIM nicht fehlen. Denn auch dieses Online-Netzwerk war in Friedrichshafen in der Flusi-Halle mit einem eigenen Stand am Start. Dort haben uns die VATSIM-Jungs gleich zweimal ein Interview gegeben.
Mit Cagliari CAG/LIEE hat AmSim nun nach Palermo PMO den zweiten Airport in Italien veröffentlicht. Die Entwickler scheinen einen Faible für Inselairports zu haben, auch die MSFS-Umsetzung von Madeira stammt aus dem Hause AmSim.
Hardware zur Autopiloten-Steuerung ist nicht immer günstig. Und gerade wenn komplexe Airliner-Add-ons angebunden werden sollen, können MCPs oder FCUs mehrere hundert Euro kosten. Mike Vlkovic will hier Abhilfe schaffen. Mit seinem Bausatz und einem eigenen 3D-Drucker können sich Airbus-Fans bald eine eigene FCU bauen.