Scott Gentile von A2ASimulations lässt gerne viel Erfahrungswerte in seine Add-on-Flieger fließen. Abgesehen von der Constellation müsste Gentile schon in fast jedem realen Vorbilder seiner Add-ons geflogen sein. Ob Cessna, Piper oder Beechcraft, A2A Simulations versuchen mit jedem ihrer Produkte eine realitätsnahe Simulation auf den heimischen PC zu bringen.

Wie wir schon früher berichteten, arbeitet A2A Simulations  gerade an einer Simulation der Aerostar für den Prepar3D. Für Gentile ein besonderer Flieger, da er das reale Vorbild selbst im Hangar stehen hat und auch angesichts der Add-on-Entwicklung immer wieder für Flüge ausführt. Bei einem Trainingsflug am 31. Dezember 2020 hat es Gentile jetzt unfreiwillig in die lokalen News geschafft. Der 54-jährige A2A-Chef war mit seinem Sohn Jake gerade in Plainville gestartet, als er ein Problem feststellte. “Wir hatten ein Problem mit dem Hydraulik-System, das sich als Hydraulik-Leck herausstellte – und wir konnten das linke Hauptfahrwerk nicht ausfahren und locken”, berichtet Gentile später auf Facebook. Das Resultat: Eine Notlandung auf dem Bradley International Airport. Dafür wählte Gentile bewusst eine Landung auf dem Bauch, ohne Fahrwerk. “Meine Befürchtung war, dass ein niedriger linker Flügel, der über die Runway kratzt, eine Feuerball-Landung verursachen könnte”, so Gentile.

Und der Plan ging auf. Gegen 13.12 Ortszeit, so berichtet es die lokale Presse, sind Jake und Scott Gentile sicher, mit gefeatherten Propellern auf Landebahn 24 aufgesetzt. “Es hört sich genau wie die Accu-Sim Software B-17 Bauchlandung an”, scherzt Gentile abschließend. Ob Gentile seine Erfahrung auch ins neue Add-on einfließen lassen wird, muss sich zeigen. Erfahrung hat der A2A-Chef jetzt auf jeden Fall noch mehr.

 

Bilder: Scott Gentile (via Facebook)

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Glück im Unglück: A2A-Chef Scott Gentile hat mit seiner Aerostar eine Bauchlandung hingelegt. Das berichtete Gentile jetzt auf den Social-Media-Kanälen von A2A. Ob auch diese Erfahrung in die Entwicklung der Aerostar einfließen wird, muss sich zeigen. An Accusim fühlt sich Gentile bei der Landung allerdings schon erinnert.
A2A Simulations haben ihr neuestes Add-On releast. Mit der B-17 Flying Fortress setzt die Truppe von Scott Gentile jetzt wieder auf einen Oldtimer. Der aus Geschichtsbüchern bekannte Bomber kommt wie bei A2A üblich mit Accusim, der detaillierte Engine- und Systemsimulation. Zum Release gibt es den Klassiker im Sale um 50 Prozent reduziert.
Wer Scott Gentile, den Chef von A2A Simulations kennt weiß, dass er es realistisch mag. Mit der Aerostar steht jetzt ein weiterer General-Aviation-Flieger an. Damit die Aerostar auch so realistisch wie nur möglich wird, lädt Gentile jetzt zum Mitflug in seiner eigenen Aerostar ein – per 30 Minuten Youtube-Clip.
COPYRIGHT © 2020 CRUISELEVEL