Es geht nach Botswana, es geht ins Okavango Delta. SimWorksStudios arbeiten zusammen mit Aréa77 Simulations an der Umsetzung des UNESCO-Weltkulturerbes für den MSFS, welches zum größten Feuchtgebiet Afrikas zählt. Aufgrund seines Tier- und Pflanzenreichtums, sowie der faszinierenden Sumpflandschaft, stellt es ein begehrtes Ziel für Safari-Touristen dar. Aufgrund der sehr limitierten und streng überwachten Beherbergungsmöglichkeiten sind die Ressorts und Lodges sehr preisintensiv. Daher ist es umso erfreulicher das wir uns diese Oase bald im Simulator detailliert anschauen können. Neben zahlreichen kleinen Landepisten und Helikopterpads werden auch Hotels, Lodges und Safari Camps mit umgesetzt. Darüber hinaus wurde die Fauna in der Region überarbeitet und tausende von Tieren platziert. Die Entwicklung befindet sich im Endstadium, sodass mit einem Release im Februar zu rechnen sei.

Features:

  • Akkurat platzierte Wasserflächen um die Regensaison darzustellen
  • Überarbeitetet Vegetation rund um die verschiedenen Flugplätze, Lodges etc.
  • Tausende von handplatzierten Tieren im Delta-Beeich
  • Verschiedene Safari Camps, Landebahnen und Helipads
  • Hoch detaillierte Lodges, optimiert auf gute Performance
  • POI Markierungen um die Camps und Tiere zu finden
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.
Nur wenige Tage nach dem Release eines größeren Updates für den Microsoft Flight Simulator und dem Release der Xbox-Version, reichen die Entwickler heute einen Hotfix nach. Dieser soll vor allem diverse Simcrahses aber auch andere Kleinigkeiten beheben. Bei Abstürzen in Verbindungen mit dem FlyByWire Mod greift Microsoft zu einer anderen Maßnahme.