Ein weiterer Oldtimer kann jetzt im Microsoft Flight Simulator ausgeführt werden. Mit der Waco WYMF5 präsentieren die chilenischen Designer von Carenado einen Doppeldecker, der in seiner Ur-Form vor fast 100 Jahren erfunden wurde. Auch bei diesem MSFS-Release setzt Carenado auf den MSFS Marketplace als einzigen Vertriebskanal. Dort ist der Oldtimer für rund 18 Dollar zu haben, berichten die Kollegen von ThresholdX und zitieren folgende Features:

  • Real engine and wind sound effects.
  • Original HQ digital stereo sounds recorded directly from the real aircraft (engine, knobs, switches, buttons, and different elements).
  • Realistic flight dynamics compared to the real airplane. Realistic weight and balance. Tested by several pilots for maximum accuracy.
  • Physically Based Rendering (PBR) materials and textures.
  • PBR materials authors with industry-standard software used by the film and gaming industries.
  • A Tablet interface for controlling static elements, pilot, etc., and starting options such as cold and dark and ready tom taxi.

Bilder von ThresholdX

Quelle Bild: ThresholdX
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit der Veröffentlichung für die X-Box und dem Sim Update 5 (SU5) kamen viele Neuerungen in den MSFS. Doch mit den großen Änderungen kamen einige Bugs in den Simulator, welche man bereits mit einem ersten Hotfix beheben wollte. Der zweite Hotfix, welcher entweder diesen Freitag oder am Montag erscheinen wird, soll sich vor allem um die Darstellung der Texturen, den Aerosoft CRJ und die fehlerhafte Höhe kümmern.
Es sollte eigentlich annehmbaren AI-Traffic in den Microsoft Flight Simulator bringen. Doch jetzt wurde Simple Traffic beerdigt. Mathijs Kok hat jetzt im Aerosoft-Forum erklärt: "Also im Moment ist das Projekt tot." Und den Grund dafür präsentiert er auch.
Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.