Orbx hat die nächste Szenerie für den Microsoft Flight Simulator angekündigt. Diesmal präsentieren die Australier wieder eine Szenerie von Marcus Nyberg: Mit Stockholm Bromma (ESSB) soll nicht nur der zweite Flughafen Stockholms verbessert werden, sondern auch die Stadt mit über 100 Points of Interest. Mehr Informationen zum Airport, der Szenerie und mehr Bilder findet ihr im Ankündigungsthread von Orbx.

Features:

  •  Bromma Airport in exquisitely detailed 4K depiction
  •  High-detailed 4K textures, with a majority featuring PBR and normal maps.
  •  Stockholm City with 100+ incredible POI’s, giving a lot to explore
  •  Beautiful hand-coloured custom aerial imagery for the entire Stockholm city area
  •  Sloped runway
  •  Stunning representation of the airport surroundings  with an incredible amount of detail, including the old hangar area that now serves as a shopping centre
  •  Developed in collaboration with Bromma Airport management
  •  Incredibly detailed 3D modelling and texturing
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] bereits im Januar und Mai berichtet arbeitet Marcus Nyberg an der Umsetzung des kleinen Stockholmer-Flughafen Bromma. […]

Könnte dich auch interessieren:

Es war wieder ein vollgepacktes Q&A von Microsoft: Das Dreigespann um Jörg Neumann, Sebastian Wloch und Martial Bossard haben in einer 90-minütigen Twitch-Session wieder Fragen zur Zukunft des MSFS beantwortet. Und davor diverse Partner vorgestellt. Neben der Orbx-Chefin Anna Cigognani, Stairport- und FSS-Frontmann Marten Krull war auch Robert Randazzo von PMDG dabei - mit einer Geste, die viel Interpretationsspielraum bietet.
Auf meinen Fahrten von und nach Berlin ist der am Flughafen Leipzig vorbeiführende Abschnitt die gefährlichste Passage für mich und die anderen Verkehrsteilnehmer. Von der Autobahn kann man wunderbar den westlichen Teil des Flughafens einsehen. Neben russischem Turboprop-Altblech kann man durchaus auch Jumbos und AN-124 hier erspähen. Digital Design hat das sächsische Frachthub nun in den MSFS gebracht.