Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Der Name Skalarki dürfte eingefleischten Simmer ein Begriff sein: Das britische Unternehmen stellt hochwertige Simulationshardware für Airbuscockpits her. In einem Facebook-Post hat das Team nun bekannt gegeben, mit den Entwicklern von Flybywire zusammenzuarbeiten. Letztere stehen hinter dem bekannten A320NEO-Mod für den MSFS.

Nähere Informationen gibt es von beiden Seiten noch nicht. Skalarki arbeitet daran die Geräte der HOMELine mit der Programmierung des A320NEO-Mods kompatibel zu machen. Anschließend sollen weitere Systeme aus dem Produktkatalog der Briten folgen.

Skalarki stellt Bauelemente für Homecockpits her und konzentriert sich dabei auschließlich auf vorbildgerechte Bauteile für die Airbus A320-Serie. Für 23.000 Pfund kann man bei Skalarki auch eine komplette Cockpit-Assembly für zuhause kaufen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Wenn wir IVAO ausfragen, darf natürlich auch VATSIM nicht fehlen. Denn auch dieses Online-Netzwerk war in Friedrichshafen in der Flusi-Halle mit einem eigenen Stand am Start. Dort haben uns die VATSIM-Jungs gleich zweimal ein Interview gegeben.
Der Spezialist für Südamerika-Airports hat erneut zugeschlagen. Diesmal erweitert PKSIM, bekannt für seine vielen kolumbianischen Szenerien, sein Portfolio im benachbarten Venezuela. Es geht in die dortige Hauptstadt, nach Caracas, zum Simón Bolivar International Airport.
Laut Ankündigung wollte PMDG ab dem ersten 737-Release grob alle zwei Wochen ein Update bereitstellen. Jetzt hat Randazzos eine weitere Verspätung angekündigt - die auch mit der Wahl des falschen Hühnchens zu tun hat.