Den meisten MSFS-Piloten ist FlyByWire Simulations (wir berichteten) mittlerweile ein Begriff. Die Gruppe erweitert ständig mit ihrem Mod den Funktionsumfang des im MSFS enthaltenen Airbus A320Neo – mit durchschlagendem Erfolg. Nahezu täglich erscheint ein Update mit neuen Features. Der derzeitige Fokus der Gruppe liegt u.a. in einem besseren Triebwerksverhalten, Anpassungen des Kerosinverbrauchs und hunderten kleineren Änderungen. Vor einiger Zeit wurde bereits die Halterung für das Tablet im Cockpit montiert, nun erscheinen die ersten Hinweise, was der kleine Helfer können wird. Wir sind gespannt und halten Euch auf dem Laufenden.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Reinhard
Reinhard
6 Monate zuvor

Cool. Da muss sich Kok aber warm anziehen.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
6 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Na, der postet indes das CRJ EFB… wie immer halt

Dreamliner
Dreamliner
6 Monate zuvor

Beide EFB´s machen doch einen guten Eindruck.Verstehe dieses Aerosoft Bashing nicht wirklich.
Sei es drum…schön dass es so innovative Ideen auf beiden Seiten gibt. Gewinner sind in der Regel ja doch meistens WIR!
Grüße

Könnte dich auch interessieren:

Synaptic Simulations haben wieder ein weiteres Development-Update zum A220 im eigenen Discord-Server bereitgestellt. Neben 3D-Renderings des Cockpits und des Flugzeuges selbst, zeigen die Entwickler auch in zwei Videos die Systeme des Flugzeuges - sowohl im Microsoft Flight Simulator als auch X-Plane.
Nur wenige Tage nach dem Release eines größeren Updates für den Microsoft Flight Simulator und dem Release der Xbox-Version, reichen die Entwickler heute einen Hotfix nach. Dieser soll vor allem diverse Simcrahses aber auch andere Kleinigkeiten beheben. Bei Abstürzen in Verbindungen mit dem FlyByWire Mod greift Microsoft zu einer anderen Maßnahme.
Adrian Hinst und Tibor Kokai sind Urgesteine der Flusiszene. Mit Liebe zum Detail haben beide diverse Projekte als Freeware für den FSX, Prepar3D und X-Plane veröffentlicht, darunter fast immer osteuropäische Flugzeuge. Mit der vor kurzem vorgestellten L-200 Morava, sind die beiden das erste mal auf Payware-Terrain unterwegs. Wir haben mit den beiden ein kurzes Interview geführt.