Wer mit einer Beziehung mit der kommenden Überarbeitung der PMDG 777 liebäugelt, dem könnte bald warm ums Herz werden. Denn Robert Randazzo hat jetzt angekündigt: Mitte Februar könnte die Triple erscheinen – vielleicht sogar am 14. Februar, dem Valentinstag. 

Eigentlich wäre die 777  schon fertig. “Ich denke wir könnten heute Abend releasen und ihr wärt alle happy damit”, erklärt der PMDG-Boss in seinem Post. Dennoch wolle man sie noch ein wenig “polieren”. Eine Neuerung in der Verbesserung der 777 solle auch der Sound sein: “Es wird euch die Socken ausziehen”, erklärt Randazzo gleich zu Beginn seines Posts.

Eine Übersicht mit allen Features der Überarbeitung sei derzeit noch in Arbeit. “Ich arbeite schon bisschen an einer Master Change Liste für das 777-Update. Sie ist unglaublich lang. Hunderte über hunderte von Einträge”, schwärmt Randazzo. Dieser Liste wolle er aber einen eigenen Eintrag im PMDG-Forum spendieren. Spätestens dann werden PMDG-Fans wissen, wie romantisch die Aussichten für den 14. Februar sind.

Lest hier den gesamten Eintrag von Robert Randazzo.

PMDG 777: Hochgefühle am 14. Februar?
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
6 Monate zuvor

Würde mich sehr freuen wenn die „abgesagten“ Features wie der Rainmaker doch noch auf die Liste kommen.

elgreco111
elgreco111
6 Monate zuvor

Gut Ding braucht Weile bin gespannt, wies geworden ist. Werd mich da wieder einarbeiten müssen, ist schon eine Weile her, dass ich die T7 geflogen bin 🙂

trackback

[…] Valentinstag wird also schon mal nicht. Hatte Robert Randazzo diesen Termin vor kurzem noch grob in den Raum gestellt, legt er sich jetzt in einer neuen Wortmeldung von heute morgen […]

Könnte dich auch interessieren:

Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.
PMDG hat heute über den hauseigenen Operations Center ein weiteres Update für die DC-6 veröffentlicht. Das Update zum vorher veröffentlichen Built 33 fokussiert sich hauptsächlich auf Optik. Wegen der kurzen Zeit zum testen des SU5 für den MSFS und Änderungen im SDK gab es Darstellungsfehler im Cockpit. Auch kritische Töne in Richtung der Update-Politik von Asobo kommen auf.