“Kauft bitte direkt von unserer Website” hat UK2000 jetzt auf Facebook im Bezug auf MSFS-Produkte erklärt. Die Begründung: Die hohe Provision des MSFS-Marketplace würde die Arbeit nicht mehr rentabel machen. 50 Prozent der geplanten Einnahmen würde UK2000 nach eigenen Angaben verloren gehen.

Direkte Einkäufe per Paypal über UK2000 wären daher der beste Weg, Add-Ons zu erwerben. Nicht nur, damit der Lohn für die getane Arbeit auch bei der Truppe um Gary Summons ankommt, sondern damit man auch bei Updates und Discounts die Kundinnen und Kunden besser zuordnen könne, so UK2000. 

Wir wissen [durch den Marketplace-Verkauf] nicht mehr, wer unsere Produkte besitzt. Es gibt keinen Customer-Account für Microsoft-Käufer, keine UK2000-Nachlässe, weil wir nicht beweisen können, dass ihr wirklich eingekauft habt. Die ganze Dynamik hat sich hier verändert. Microsoft ist jetzt der Verkäufer, euer Account ist bei denen und nicht bei uns. Wir persönlich mögen das nicht, da wir immer eine Verbindung mit unseren Kunden spüren wollen.

Dies ist bereits die zweite Stellungnahme von UK2000 zum aktuellen Geschäft. Vor wenigen Wochen hatten die Briten erst angekündigt, künftig keine Add-Ons mehr für X-Plane herzustellen. 

Luton von UK2000 im MSFS: 50 Prozent weniger Einnahmen.
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Andreas
Andreas
5 Monate zuvor

Ich will Euch (mal wieder) den MSFS madig machen, also *Triggerwarnung*. Bisher gibt es für diesen Simulator überwiegend nur (konvertierte) Flughäfen, jede Woche, sehr viele. Etwas wirklich Handfestes mit Bestand gibt es nach wie vor nicht. Es wollen nur alle und reden von der Zukunft. Für mich ist längst das Stadiums das damaligen FSX erreicht. Die einzige Zukunft die der Simulator haben wird ist die Portierung zur X-Box. Dann hat MSFS einen riesigen Markt und ein paar Leute die sich freuen in der Gegend über ihre Region rumfliegen zu können.

Alle anderen die wirklich tiefgreifender simulieren wollen gucken in die Röhre. Das wäre ja nicht schlimm, wenn man den Anderen (X-Plane, P3D) nichts wegnehmen würde. Tut man aber indirekt. Es warten fast alle ab ob und was sich entwickelt und wie man in Zukunft weitermacht. Das ist ein Zustand den eigentlich niemand gut finden kann. Ich sehe daher den MSFS, vor allem mit seinen anhalten Verschlimmbesserungen immer kritischer und habe Zweifel ob das jemals etwas “ernsthaftes” werden kann mit dem engen bzw. teilweiße noch nicht vorhandenen, Developer Kit.

Wer zwischen den Zeilen liest erkennt klar, das MSFS ein sehr großes Interesse daran hat das aus dem eigenen Shop gekauft wird, dort hält man auch kräftig die Taschen auf. Wundern tut es mich nicht. Über kurz oder lang wird sich das aber nicht mehr lohnen – für die Entwickler jedenfalls. Liest man ja bereits hier.

Wenn Microsoft oder Asobo in den nächsten Wochen nicht gewaltig die Kurven kriegen und und den 3rd Party Entwicklern mal eine Perspektive außer schicke Flughäfen zeigen würden, wird das ganze recht bald auf der Konsole vermüllen und niemanden mehr interessieren.

Wie gesagt… wenn es der Branche im ganzen nicht Schade würde wäre es nicht schlimm. Da aber alle hoffen (und beten?) sehe ich große Gefahr für die anderen Simulationen hinten runterzufallen oder erstmal eine Zeit auf den trockenen zu sitzen.

Michael
Michael
5 Monate zuvor
Antwort auf  Andreas

Ich kann mich deinen Ausführungen und Befrürchtungen nur anschließen! Und das hat mit maadig machen meiner Meinung nach nichts zu tun. Aber es gibt auffallend viele Foren wo man gleich nieder gemacht wird, wenn man der Meinung ist, dass der MSFS alles andere als eine grundsolide Simulation ist; eher ein Landschaftssimulator. Ich lasse mich gerne überraschen ob da in naher Zukunft mit guten Addons wie Flugzeugen aufwarten kann. Ich glaube eher nicht; es gibt dafür keine vernünftige Schnittstellle.

Aber zum eigentlichen Thema: Wenn es wirklich der Warheit entspricht, dass MS sich 50 % Provision einheimst finde ich das schon sehr bedenklich. Zumal: Bis neue Airport endlich mal im Shop auftauchen oder auch Updates erhalten … hat man schon keine Lust mehr darauf. Und dann noch so ordentlich abzukassieren? Für welche Leistung?

Appropos Leistung: Die Premium Version des Spiels mit den Fliegern wie 747 / 787 hat man sich auch gut bezahlen lassen. Ich habe auch jetzt nach einem halben Jahr das Gefühl, das ich nur ein 3D Modell gekauft habe. Bitte nicht falsch verstehen: Natürlich sind das nur Standard-Flieger. Mehr habe ich auch nicht erwartet. Aber das die Grundfunktionen gegeben sind und man von A nach B ffliegen kann habe ich dann doch erwartet. Aber auch hier nach einem halben Jahr immer noch Bugs ohne Ende. Da nützen mir auch keine weiteren World-Updates. Es wäre besser man würde sich endlich mal der Kernkompetenz des MSFS konzetrieren. Wenn das stimmt … gerne den Rest.

Der MSFS ist wirklich nicht schlecht und macht auch hier und da wirklich Spass. Das stelle ich überhaupt nicht in Abrede. Aber als Flugsimulator sehe ich ihn derzeit leider nicht! Und wenn ich sehe was bisher geschehen ist und versprochen wurde … und nicht eingehalten wurde … denke ich nicht, dass der Simulator zukunftsfähig ist.

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
5 Monate zuvor
Antwort auf  Andreas

Ohje, dieser Thread hat eine gewisse “Gefahr”, etwas breit gefächerter diskutiert zu werden, aber nun gut, dafür sind wir auch hier, um unsere Meinung auszutauschen.

Erst einmal zum Vertriebsweg: ich kann tatsächlich nichts verwerfliches feststellen, wenn MS die Gunst der Stunde nutzt, um für “sein” Produkt auch in Bezug auf die Add-Ons entsprechendes Vermittlungsgeld zu verlangen. Über die Höhe kann man sich ja streiten, aber soweit ich weiss, nimmt zB auch Apple für das Einstellen in seine App-Store 30% mehr. Den “Nachteil” des Abgebens von seinem Kuchens wird meiner Ansicht nach wett gemacht, dass über den MSFS-Store eine weitaus größere Menge an potentiellen Kunden steht, die ggfs. auf einen Scenery-Anbieter überhaupt nicht von selbst gekommen wären. Warum? Weil der durchschnittliche MSFS-Benutzer (und ich würde tatsächlich uns alle hier die wir hier uns sicherlich länger mit der Simulation beschäftigen, herausnehmen wollen) einfach mit “einem Klick” schauen möchte, was es so gibt. Ich bin mir sicher, dass die von MS auserchorene Community weder was von PMDG, noch von FSLabs, evtl. noch nicht mal was von Aerosoft weiss (es sei denn, man hatte die Box-Version gekauft). Das sind sozusagen alles potentielle “Reserven”, die man über den Store erreichen kann. Soviel erst einmal meine 2-cents zu dem Thema. Und wenn die XBOX-User noch dazukommen (und ich ahne, dass dies nochmals mehr sein werden als die PC-Gaming-User), dann kann man sicherlich auch mit den “50%” leben, weil unter dem Strich sehr viele “mit einem Klick” sich eine Szenerie auf ihren heimischen Sim setzen wollen.

Allerdings: ich selbst bin kein großer Freund vom MSFS; der Sim reicht bei weitem nicht an meine persönlichen Ansprüche und wenn ich mich so herumhöre, bestätigt mich das in meiner Meinung. Die Zielgruppe, die wir darstellen, ist nicht die Zielgruppe von MS & Co. Wir haben klare Erwartungshaltung gegenüber einem Sim, und die einzige, die erfüllt wurde ist (aktuell), das es wirklich schön “da draußen” aussieht.

Aber wenn ich “meinen” Sim nutze, schaue ich sehr selten heraus, bzw. habe in dieser Hinsicht keinen großen Anspruch. Ob der MSFS meinen persönlichen Anspruch je genüge tut, wage ich zu bezweifeln. Ich kann zwar hoffen, habe aber tatsächlich keine Erwartungshaltung, das dies erfolgen wird.

Hat übrigens auch nichts mit meiner Einstellung zu Microsoft zu tun. Das Betriebssystem und die Office-Komponenten wiederum sind top ;-). Und mit Teams überlebe ich auch besser in diesen schweren Zeiten…

Viele Grüße
Thomas

Thomas
Thomas
5 Monate zuvor

Die UK2000 Airports gehören zu den teuersten Szenerie Addons, und wer z.B. die “FilbertFlies” Reviews auf YT gesehen hat, weiss, dass die Qualität eher Mittelmaß ist. Gary scheint wirklich Anpassungsschwierigkeiten zu haben, und Schuld sind offenbar immer die anderen. Würde er nämlich die Kommentare auf YT, Avsim oder MSFS Forum zur Kenntnis nehmen und in sich gehen, wären vielleicht Preise, die der momentanen Qualität entsprechen, eine echte Option. Und es zwingt ihn ja niemand, im MSFS Marketplace zu verkaufen, das war vielleicht eher die eigene Gier und hat nicht wie erwartet funktioniert.
Aber es beruhigt mich auch ein wenig, dass der MSFS Marketplace offenbar grundsätzlich funktioniert, d.h. Preis und Qualität bestimmen die Verkäufe – etwas, woran ich zeitweise aufgrund einiger der dort angebotenen Artikel gezweifelt hatte.

simmershome
5 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Mittelmaß ist doch alles. Ich habe gestern bei einem Simmerfreund Sandefjord gesehen. Außer den konvertierten Modellen ist alles FS Standard. Dafür muss man wirklich keinen Cent ausgeben.

Mal sehen was MS mit seinem Marktplace macht, wenn die Einnahmen nicht stimmen. Vielleicht geht es dann nur noch über den Marktplace. Was mach Gary dann?

Reinhard
Reinhard
5 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Da geb ich Dir Recht Rainer. Sobald die Kasse nicht mehr klingelt wir genau das passieren. Nur welcher Designer tut sich das dann noch an, die Hälfte an MS abzudrücken. Damit schießt sich MS ins eigene Knie und das ist ein Schritt in Richtung Ende des MSFS.

simmershome
5 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Die anderen Märkte sind ja auch nicht viel besser mit 30% . Warum sich die Addonbauer nicht mal zusammen tun und einen gemeinsamen Vertriebsplatz gründen, der zum Selbstkostenpreis arbeiten kann, ist mir schleierhaft. Da sind dann 10-15% weg inklusive Support und Vertriebskosten. Aber OrbX hat ja jetzt auch entdeckt, dass man mit dem Anschluss von Fremdfirmen gutes Geld verdienen kann.

Jan
Jan
5 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Vielleicht reichen 10% einfach nicht aus, um Marketing und Support zu bezahlen. Insbesondere wenn ich Unterstützung in meiner Landessprache haben möchte.

Reinhard
Reinhard
5 Monate zuvor
Antwort auf  Jan

Support ? Hast schon mal bei Simmarket Support erhalten ?
Und bei Luftweich bist gleich gesperrt in deren Forum, wenn denen deine Anfrage nicht in den Kram passt.
Rainer macht übrigens einen guten Support und das für Lau.

Jan
Jan
5 Monate zuvor
Antwort auf  Reinhard

Dann scheint in den 30% von anderen Shops wohl auch noch kein Support eingeplant zu sein. Servicewüste Deutschland gilt wohl noch immer.

Rüdiger
Rüdiger
5 Monate zuvor

Das ist Teil des Geschäftsmodell von Microsoft. Wie sonst soll die Weiterentwiclung bezahlt werden? Denke mal, dass bald auch bei weiteren Add-on Entwicklern die Ernüchterung kommt und mit dem MSFS auf Dauer doch nicht die schnell Mark (Euro) zu machen ist.

Mike
Mike
5 Monate zuvor

Interssant. Daten zum Geschäft erfährt man in der Regel nicht. Nur ab und zu lässt einer was gucken. Bin gespannt, wie sich dass mit den Payaddons entwickeln wird.

Mike

Jan
Jan
5 Monate zuvor

Dann soll er halt nicht über Microsoft verkaufen. Wo ist das Problem?

Markus
Markus
5 Monate zuvor
Antwort auf  Jan

Sehe ich auch so.
Aber UK2000 sieht sich sowieso schnell in einer Opferrolle.
Das war schon bei der Kritik am SDK so.

Am Ende des Tages macht er es auch nicht für eine Community, sondern um Geld zu verdienen.
Über seine Vertriebswege kann man sich auch neutraler äußern finde ich

simmershome
5 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Nee Gary spricht nur aus was Fakt ist, während andere der Hoffnung nachgehen

Jan
Jan
5 Monate zuvor
Antwort auf  Jan

Das vielleicht ein Großteil der neuen Simmer gar nicht wissen, dass man auch außerhalb kaufen kann und Microsoft mit dem Marketplace ne marktmacht hat, die es vorher nicht gab? Simmarket z.B. nimmt 30% wenn man nicht exklusiv dort verkauft.

Jan
Jan
5 Monate zuvor
Antwort auf  Jan

Naja, aber sich die Nutzer schnappen zu wollen, die über den Microsoft Store in die Szene kommen, dann aber nicht entsprechend dafür abgeben wollen ist schon nicht ganz fair oder?

Ich kann ja auch kein Porsche haben aber nur einen Twingo zahlen wollen.

Holger
Holger
5 Monate zuvor

Mich hat der MSFS vor allem eines … zum X-Plane gebracht. Da gibt es tolle Flugzeuge und ein unglaublich tolles Flug-Feeling. Für die Optik muss man zwar nochmal Hand anlegen und ein bisschen investieren, aber dann schaut er auch richtig gut aus. Mit dem Blick darauf, was Flugsimulation wirklich ausmacht, würde ich mir wünschen, die Entwickler würden ihre Ressourcen diesem Simulator widmen! Leider passiert ja aktuell eher gegenteiliges …

Für den MSFS habe ich mir noch kaum eine Szenerie gekauft. Finde zwar auch, dass der Sim echt toll aussieht und ich hatte auch schon so einige tolle VFR Flüge damit, aber irgendwie fehlt mir (noch?) die Seele. Die ganze Entwicklung hin zur X-Box und dieser Updatezwang schrecken mich total ab, da verliert man einfach zu viel an Freiheitsgraden. Wollte neulich nach Wochen mal wieder eine schöne VFR Runde im MSFS machen, daraus wurde aber nichts, weil erst einmal stundenlange Updates anstanden …

Lothar
Lothar
5 Monate zuvor

Für die X-Box wird es wohl nur Addons über den Marketplace geben. Das perfekte geschlossene System für Addons sozusagen.
Kann man nur dringend davon abraten zuviel Geld zu investieren. Man ist extrem abhängig von MS durch diese Zwangsupdates und das Streaming.
Der FS2020 ist ein mittelmäßiges Game. Das einzig elitäre daran ist in den Werbeversprechen zu sehen, die ein Idealbild erzeugen, was aber total gelogen ist.

Wie schon beim Flight merkt man dem FS2020 an, dass es denen nur um Abzocke geht.

Das Interesse wäre wohl schon völlig im Keller, wenn es nicht hin und wieder gratis Addons gibt für bestimmte Gebiete.

Könnte dich auch interessieren:

UK2000 hat auf Facebook neue Bilder der, in ein paar Wochen erscheinenden, Isle of Men Szenerie veröffentlicht. Diese komme auch mit einem eigens erstellten GSX-Config, so Gray Summons auf Facebook. Der Release der MSFS Version verzögert sich noch.
"Kauft bitte direkt von unserer Website" hat UK2000 jetzt auf Facebook im Bezug auf MSFS-Produkte erklärt. Die Begründung: Die hohe Provision des MSFS-Marketplace würde die Arbeit nicht mehr rentabel machen. 50 Prozent der geplanten Einnahmen würde UK2000 nach eigenen Angaben verloren gehen.
UK2000 hat den nächsten Airport für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Diesmal präsentiert Gary Summons eine Umsetzung von Glasgow (EGPF). Die Szenerie ist ab sofort bei UK2000 für 18,48 Pfund zu haben. Besitzer der P3D-Version erhalten einen Rabatt.