Boundless Simulations hat gestern seine Szenerie von Shannon (EINN) veröffentlicht. Der Airport an der Westküste Irlands stellte bis in die 60er- Jahre einen wichtigen Zwischenstopp für Flugzeuge dar, die den Atlantik noch nicht nonstop bewältigen konnten. Shannon hat aktuell nur eine offene Runway mit guten 3200m Länge. Dies ist zugleich die längste Start-und Landebahn in ganz Irland. Der Flughafen hat eine relativ hohe Anzahl an Interkontinentalverbindungen bspw. fliegen Aer Lingus, United, Delta und American Airlines einige Ziele an der amerikanischen Ostküste an.

Boundless Simulations hat sich nun diesem Airport angenommen und für den X-Plane 11 umgesetzt. Nach diversen anderen Projekt ist Shannon nun der sechste Airport des 2016 gegründeten Entwicklerteams. Folgende Features werden beworben:

  • HD&PBR-Texturen auf dem Apron, Taxiway und der Runway
  • fotoreale Wasser- und Meerestexturen
  • angepasstes Luftbild
  • 3D Gras
  • statische General Aviation Flugzeuge
  • kompatibel zu Traffic Global sowie World Traffic 3
  •  Straßen-und Vorfeldverkehr
  • kompatibel zu Autogate

Boundless Simulations arbeitet seit kurzem mit Inibuilds zusammen und vertreibt dort ebenfalls seine Produkte. Der Airport ist auf beiden Plattformen zum Preis von gut 25€ zu haben.

Boundless Simulations

Inibuilds

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Gut eine Woche nach Release des A310, hat iniBuilds heute ein Update für den virtuellen Langstreckenjet veröffentlicht. Die kleineren Fixes betreffen nicht nur die CPDLC-Funktion, sondern auch Aspekte der Engine- und Treibstoff-Logik. Die nächsten Fixes sollen im August folgen, erklärt Sam Wheeler von iniBuilds.
Die Trilogie ist komplett: iniBuilds haben am vergangenen Mittwoch ihre Simulation des Airbus A310 für X-Plane 11 veröffentlicht, als Langstreckenderivat des A300 – so in der Theorie. Denn in der Praxis bringt der (virtuelle) A310 doch ein bisschen mehr mit als kurzen Rumpf und lange Reichweite. Ich habe den A310 auf mehrere Testflüge geschickt, bin in die virtuellen Kabinen geklettert, habe mich mit ECAM-Actions zum Schwitzen gebracht und habe die Performance des Add-ons genau unter die Lupe genommen.
Nach dem A300 und dem Beluga haben iniBuilds heute den A310 für X-Plane 11 veröffentlicht. Der mit neuen Features ausgestattete Langstreckenjet ist ab sofort im Webshop der Briten zu haben. In den letzten Tagen hatte iniBuilds bereits mehrere Previews, Liveries und das Paintkit veröffentlicht.