Eine original Spitfire steht Modell: FlyingIron Simulations haben jetzt angekündigt, eine Umsetzung des berühmten Warbirds in den Microsoft Flight Simulator zu bringen. Auch wenn die Designer durch ihre X-Plane-Erfahrung eine tiefgründige Simulation versprechen, schränkt der MSFS sie an manchen Stellen noch ein.

“Manche der Cockpit-Systeme werden nicht so detailliert sein, wie in unserer Arbeit für X-Plane, weil wir einfach noch nicht die Tools haben, die Systeme so detailliert zu bauen, wie wir uns das wünschen”, erklären die Entwickler in ihrem ausführlichen Ankündigungspost im Hinblick auf das MSFS-SDK. Man werde die Spitfire dann später updaten, sobald es das SDK zulässt. 

Wie auch bei der X-Plane-Version, nutzen die Entwickler eine echte Spitfire als Vorbild. So konnten sie nicht nur das Cockpit 1:1 in den Simulator übertragen, sondern auch eine realistische Soundkulisse im Sim ermöglichen. Gleichzeitig nutzen die Entwickler ihre Erfahrung aus X-Plane auch dafür, eine realistische Flugdynamik in den MSFS zu bringen für ein “Flugmodell, das nicht nur nach Zahlen fliegt, sondern sich auch verdammt gut anfühlt”, wie es FlyingIron in ihrem Post beschreiben. 

Die Spitfire soll dann in drei Varianten kommen: Als Mx IXe mit kürzeren Flügeln und dann jeweils mit der Merlin 66 und Merlin 70 Version. Letztere unterscheiden sich in Boost und Operationshöhe. 

Den vollen Ankündigungspost findet ihr hier.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
3 Monate zuvor

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten.

Entweder sind die Platzhirsche realer Flugzeug Simulation alle zu dumm

oder

es wird Optik mit FSX Features angeboten.

Bisher habe ich nur letzteres gesehen.

Könnte dich auch interessieren:

Im dritten Teil zeigen wir euch, wie ihr die Aerosoft CRJ sicher auf den Boden bringt. Wir schauen uns die Anflugplanung sowie die dazugehörigen Eingaben in das FMC an. Wir besprechen auch die relevanten Angaben auf den Anflugkarten. Nach der Landung bringen wir den Flieger noch sicher ans Gate und beenden den Flug in Berlin.
Für Fans des Sport- und VFR-Fluges: Steffen Zuleger alias Flugi hat jetzt seine Umsetzung des Flugplates Ailertchen (EDGA) veröffentlicht. Die Szenerie ist dabei nicht nur für den Microsoft Flight Simulator gestaltet worden - auch P3D-Fans können die virtuelle Graspiste anfliegen.
JARDesign arbeiten bereits seit drei Jahren an einer Umsetzung des Airbus A340-500 für X-Plane. Jetzt haben die Entwickler ein kleines Lebenszeichen zum Projekt veröffentlicht. Neben ToLiss sind die 330-Schöpfer die zweite Add-On-Schmiede, die den Vierstrahler in X-Plane bringen wollen.