Von Grund auf Neu: GrinnelliDesigns haben den F-22 Mod für den Digital Combat Simulator neu aufgesetzt. Jetzt steht der Freeware-Mod kurz vor dem Release und soll in zwei Tagen für die Open Beta bereitstehen.

Grinnelli hatte bereits 2018 einen F22-Mod für den DCS angeboten. Damals basierte der Mod noch auf der Avionik der F-15C aus dem Flaming Cliffs Modul. Damit konnten DCS-Piloten zwar eine optisch einwandfreie F-22 fliegen, allerdings mit rudimentären Anzeigen und einem Cockpit, das sich nur über Tastenkürzel steuern ließ.

2019 sollte sich das ändern. Zwar basierte die Flugdynamik noch auf der F-15C, das Cockpit entwickelte Grinnelli aber nochmal neu – mit einem letzten Overhaul, der im Oktober 2020 startete und auch ein cklickbares Cockpit bieten soll. Jetzt soll das Ergebnis abflugbereit sein. 

Mehr Infos zum Mod findet ihr hier und regelmäßig auf dem YouTube-Kanal des DCS-Youtubers Growling Sidewinder

 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] einer Woche angekündigt, jetzt erschienen: Mit dem Grinnelli-Mod der F-22 ist ab sofort eine neues Flugzeugmodell im […]

Könnte dich auch interessieren:

Für Fans des Sport- und VFR-Fluges: Steffen Zuleger alias Flugi hat jetzt seine Umsetzung des Flugplates Ailertchen (EDGA) veröffentlicht. Die Szenerie ist dabei nicht nur für den Microsoft Flight Simulator gestaltet worden - auch P3D-Fans können die virtuelle Graspiste anfliegen.
Bei Ugra Media schreitet die Westerweiterung der Syria-Map bis nach Zypern voran. Eagle Dynamics veröffentlicht demnächst eine neue Freeware-Map im Pazifik, patcht weiter Abstürze aus 2.7 heraus und schnallt der „Hornet“ eine Rakete mit extremer Reichweite unter die Flügel. Wir fassen die wichtigsten DCS-News der Woche zusammen.
Er wollte eigentlich nur eine Beschäftigung während der Pandemie haben und etwas über die Entwicklung von X-Plane-Flugzeugen lernen. 2000 Stunden später präsentiert Karl L. jetzt ein Freeware-Projekt, das die Umsetzung des OH-58D "Kiowa" in X-Plane bringen soll.