Mit dem dritten World Update für den Microsoft Flight Simulator stand jetzt Großbritannien im Fokus. Kundinnen und Kunden von ORBX London Landmarks und London City Airport (EGLC) stehen damit vor einigen Problemen. Doch Orbx verspricht Abhilfe.

“In seinem aktuellen Zustand gibt es Konflikte mit dem Microsoft-Update, da sich die Landmarks und unsere Terraforming-Dateien überlagern”, erklärt Orbx im eigenen Forum. Dadurch würden Nutzerinnen und Nutzer doppelte Gebäude und andere Darstellungsfehler sehen. Dafür arbeite die australische Firma bereits an einem Update bzw. separatem Paket, das das Orbx-Produkt mit dem World Update kompatibel macht.

Sobald das Update fertig ist, könnten Kundinnen und Kunden dann zwei Versionen wählen: Eine Version für das World Update III und eine für das alte Vereinigte Königreich. Diese Pakete solle es sowohl über OrbxDirect als auch den MSFS Marketplace geben – letzterer mit gewohnter Approval-Verspätung.

Und bis zum Release des Updates? Die Orbx-Produkte erst einmal deinstallieren, rät Orbx. Entweder per OrbxDirect ergo Orbx Central, oder einfach im Content Mananger im Flight Simulator selbst.

London Landmarks mit dem World Update III: Orbx bereitet einen Patch vor.
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

PMDG hat heute über den hauseigenen Operations Center ein weiteres Update für die DC-6 veröffentlicht. Das Update zum vorher veröffentlichen Built 33 fokussiert sich hauptsächlich auf Optik. Wegen der kurzen Zeit zum testen des SU5 für den MSFS und Änderungen im SDK gab es Darstellungsfehler im Cockpit. Auch kritische Töne in Richtung der Update-Politik von Asobo kommen auf.
Gut eine Woche nach Release des A310, hat iniBuilds heute ein Update für den virtuellen Langstreckenjet veröffentlicht. Die kleineren Fixes betreffen nicht nur die CPDLC-Funktion, sondern auch Aspekte der Engine- und Treibstoff-Logik. Die nächsten Fixes sollen im August folgen, erklärt Sam Wheeler von iniBuilds.
Nur wenige Tage nach dem Release eines größeren Updates für den Microsoft Flight Simulator und dem Release der Xbox-Version, reichen die Entwickler heute einen Hotfix nach. Dieser soll vor allem diverse Simcrahses aber auch andere Kleinigkeiten beheben. Bei Abstürzen in Verbindungen mit dem FlyByWire Mod greift Microsoft zu einer anderen Maßnahme.