Seit dem Release des MSFS wird man von Szenerie-Releases geradezu überschwemmt und kann den ganzen News eigentlich kaum noch folgen. Während ein Großteil der Releases Portierungen aus den älteren Sims sind, hat der einfache Zugang des MSFS-SDK auch dazu geführt, dass viele neue Entwickler in der Szene auftauchen. Ein Beispiel ist sicherlich Pyreegue Dev, die mit Tivat, Kiev und Odessa in kürzester Zeit von Null auf Orbx geschossen sind.

Die meisten der Neuankömmlinge versuchen ihr Glück im Simmarket, der aber durch die pure Masse and Szenerien und abenteuerlichen Add-Ons, wie z.B. „Light Enhancements“, auch nicht gerade übersichtlicher geworden ist. Es ist nicht immer sofort zu erkennen, ob es hier um einen schnellen „Cash-Grab“ oder vielleicht um einen Geheimtipp handelt.

Jerewan

So war ich überrascht, als ich gesehen habe, dass im Simmarket der UDYZ – Zvartnots International Airport von AMSIM veröffentlicht wurde. Der Flughafen der armenischen Hauptstadt Jerewan ist der größte und wichtigste des kleinen Landes im Kaukasus und hat im Vor-Krisen-Jahr 2019 knapp 3 Millionen Passagiere abgefertigt. Ein Großteil der Verbindungen geht nach Russland oder andere ehemalige Staaten der Sowjetunion aber auch in die EU, Nordafrika oder den nahen Osten gibt es einige Flüge. Aus dem deutschsprachigen Raum wird nur Wien bedient. Zwischen Paris und Novosibirsk sollte aber für jeden was dabei sein.

Da ich sowohl privat als auch virtuell viel im Kaukasus unterwegs bin, habe ich mir das Add-On für knappe 13 € gegönnt und mir einen ersten Eindruck verschafft. Für sein Geld bekommt man einen knapp 50 MB großen Simmarket-Installer, der die Szenerie problemlos in den MSFS Community Ordner entpackt. Eine wirkliche Produktbeschreibung gibt es nicht. Anstelle der Features gibt es einfach mal den englischen Wikipediaartikel zum Flughafen.

Das soll hier kein ausführliches Review werden, da der Produktumfang das auch einfach nicht hergibt. Insgesamt machen die Modelle auf mich aber einen durchaus ordentlichen Eindruck, auch wenn es hier und da noch Verbesserungsbedarf gibt. Das neue Terminal ist doch etwas zu durchsichtig und hat scheinbar gar keine Konstruktion im Inneren und das alte Sowjet-Terminal dürfte etwas „abgeranzter“ daherkommen. Schließlich hat es schon einige Jahre auf dem Buckel und sicherlich viele Krisen erlebt. Der Flughafen besteht zum größten Teil aus Default-Objekten und Texturen, nur die markantesten Gebäude wurden selbst umgesetzt. So erklärt sich dann auch die kleine Downloadgröße. 

Bei einem Erstlingswerk ist man ja durchaus gnädiger gestimmt und wenn keine Mondpreise aufgerufen werden erstrecht. Ich habe den Kauf also nicht bereut und das Add-On ist auf jeden Fall eine Bereicherung für den MSFS. Für AMSIM kann man sich nur wünschen, dass sie nach dem ordentlichen Start versuchen das Add-On weiter zu verbessern und das Gelernte in zukünftigen Updates umzusetzen.  

Wer noch im P3D unterwegs ist, kann sich die Freewareumsetzung von Simmershome anschauen. Der Flughafen selbst ist dort wahrscheinlich eher besser umgesetzt als der MSFS-Bruder, die Umgebung & Stadt sind im P3D aber eben nicht ganz so ansehnlich.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
2 Monate zuvor

Ich sollte doch mal drüber nachdenken ob ich nicht eventuell im MSFS Payware baue… Nee natürlich nicht, aber ich fände es gut, wenn so mancher den ich im Simmarket finde, erst mal mit Freeware anfangen würde, weil es einfach keine Payware ist.. in meinen Augen.

Max
Max
2 Monate zuvor

Danke für diesen kurzen Einblick, das Format gefällt 🙂

Fabian
Fabian
2 Monate zuvor

Schön dass auch solche exotischen Regionen nun Umsetzungen erhalten, das ist einer der Vorteile der leichter zugänglichen Entwicklungstools, auch wenn wie oben erwähnt nur selten mal eine wirklich gute Szenerie dabei rum kommt. Um so erfreulicher wenn vielleicht bald auch entlegenere Winkel der Welt abseits des Mainstreams zur Erkundung einladen.

Könnte dich auch interessieren:

JARDesign arbeiten bereits seit drei Jahren an einer Umsetzung des Airbus A340-500 für X-Plane. Jetzt haben die Entwickler ein kleines Lebenszeichen zum Projekt veröffentlicht. Neben ToLiss sind die 330-Schöpfer die zweite Add-On-Schmiede, die den Vierstrahler in X-Plane bringen wollen.
Für Fans des Sport- und VFR-Fluges: Steffen Zuleger alias Flugi hat jetzt seine Umsetzung des Flugplates Ailertchen (EDGA) veröffentlicht. Die Szenerie ist dabei nicht nur für den Microsoft Flight Simulator gestaltet worden - auch P3D-Fans können die virtuelle Graspiste anfliegen.