Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die Ankündigung des AH-64D „Apache“ für den DCS war im letzten Jahr eine der größeren Überraschung, was zukünftige Module für DCS World angeht. Jetzt zeigen Eagle Dynamics erste Innenansichten des Kampfhubschraubers – aber auch weitere Bilder der neuen Wetterengine.

Die Bilder sind jetzt auf der Download-Seite von Ealge Dynamics erschienen. Dort laden die Entwickler immer wieder Bilder zu kommenden Releases hoch. Im neuesten Bildpaket gibt es vier Zukunftsfeatures zu sehen:

  • AH-46D Apache: Der Kampfhubschrauber war lange ein Wunsch der DCS-Community und wurde im vergangenen Jahr am Ende eines Trailers offiziell angekündigt und auch in anderen Interviews mit Eagle Dynamics Chef Nick Grey bestätigt. Doch der Apache soll nicht der einzige Kampfhubschrauber in der nahen Zukunft des Kampfsimulators bleiben:
  • Mi-24P Hind: Der russische Kampfhubschrauber ist ebenfalls in der Entwicklung, hier existieren schon länger Bilder und Infos zum Produkt. 
  • Die Mariannen-Karte: Guam, eine kleine Insel im Pazifik, ist für die US-Streitkräfte ein Ausgangspunkt für viele Missionen in Asien und im Pazifikraum. Eagle Dynamics will hier jetzt dem DCS die passende Karte verpassen. Die Mariannen-Karte soll nach der Kaukasus-Karte die zweite kostenlose Map werden und somit zum Grundgerüst des DCS gehören.
  • Das Wolkenmodell: Eine visuelle (R)Evolution verspricht das neue Wolkenmodell, das jetzt immer wieder in Videos und Tutorials von Matt Wagner zu sehen war. Hier wird die Darstellung der Wolkentexturen durch ein neues 3D-Modell ersetzt, die sich auch in Multiplayer-Sessions synchronisieren. Somit fliegen Mitspielerinnen und Mitspieler in einer Online-Session im gleichen Wetter. 
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Hot Start hat das Update 1.6.1 für den CL650 veröffentlicht. Alle Kunden die den Hot Start Challenger 650 bisher gekauft haben, müssen dafür auf der X-Aviation Seite erneut das Installationsprogramm herunterladen und den Flieger in der neuen Version installieren. 
In der Sommerhitze entstehen die verrücktesten Ideen: Daher haben die Simulanten Julius, Rafi und Tommi mal eben den Live-Stream von Toni alias riiiva gekapert um mit ihm eine Podcast-Folge aufzunehmen - live on Air. Natürlich geht's um den echten und den virtuellen Airbus, riiivas "Pinöpel", verdammt schwere Quizfragen und die Erkenntnis: Am Ende gewinnt immer der Chat! Hört jetzt rein für den Podcast im Stream bzw. den Stream im Podcast.
Die Maddog von Leonardo ist bekanntermaßen ein sehr komplexer Flieger und bietet wenig Automatisierung um dem Sim-Piloten unter die Arme zu greifen. Hier kommt einen nun das Team von FS2Crew zur Hilfe.