Axonos hat erst vor fünf Tagen Memphis (KMEM/MEM) angekündigt, heute wurde der Airport schon veröffentlicht.

Der Airport ist der größte Frachtflughafen der USA und der zweitgrößte der Welt. Memphis ist der Hauptsitz von FedEx und der Tennessee Air National Guard. Der Passagierverkehr ist schon seit Jahren extrem rückläufig, deshalb soll in Zukunft auch nur noch das Concourse B-Terminal betrieben werden. Memphis wird aktuell nur noch von sieben Airlines regelmäßig angeflogen, darunter sind z.B. Delta, American und Southwest.

Axonos hat dieses Frachtdrehkreuz für den X-Plane 11 umgesetzt und wirbt mit folgenden Features:

  • SAM Jetways & marshallers
  • Stunning custom HDR night lighting
  • Over 200+ custom objects placed around the airport
  • Detailed 3D modelling & texturing
  • Custom underground highways tunnels 
  • Compatible with any other mesh or orthophoto addon
  • Compatible with Justflight traffic global & World Traffic 3
  • 3D grass & custom landscape 
  • Highly optimised & fps friendly 
  • Custom ground traffic (Only on OpenGL) 

Gekauft werden kann der Flughafen bei Gumroad zum Preis von 25$.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Eine 747 Classic für den Flugsimulator? Für den P3D schlummert die Entwicklung von Just Flight vor sich hin Und für X-Plane 11 war es lange ruhig um Felis Simulations. Vor drei Jahren kursierten deren ersten Renderings des Klassikers im X-Plane-Forum, immer wieder gab es Bilder und Einblicke - und seit wenigen Tagen zeigen die Flusi-Streamer nichts anderes. Wir haben von Felis ebenfalls die Closed Beta der 747 erhalten und uns im Flieger schon einmal kurz umgesehen.
Was für den X-Plane die „ZIBO-737“, ist für den MSFS der „FlyByWire A320“. Hier haben jeweils engagierte Entwickler den doch recht rudimentären Systemen der Standardflieger neues Leben eingehaucht und Tiefgang verliehen. Völlig gratis - von der Community für die Community und häufig auf dem Niveau von Payware-Addons, wenn nicht sogar darüber. Mit dem nun erschienen „Beginners Guide“ zeigt FlyByWire wie der Bus korrekt bedient wird. Eine ideale Gelegenheit zum Einstieg für Neulinge in die systemtiefe Simulation.
Mit „Simple Traffic“ möchte Aerosoft gern mehr realistischen Luftverkehr in den MSFS bringen. Das Tool, welches die Paderborner demnächst veröffentlichen, greift ressourcenschonend auf die generischen MSFS-KI-Modelle zurück, verpasst diesen eine Airport-typische Lackierung und schickt die Maschinen dann nach realen Flugplänen in die Luft. Dabei kann man auf online Live-Traffic zurückgreifen oder die mitgelieferte Datenbank für den Offlinebetrieb nutzen.