Für viele ist der Microsoft Flight Simulator eine kreative Sandbox, in der der Fantasie keine Grenzen zu setzen sind. So auch bei Dan von BushflyingDelight, der aus seinem Faible für Bushflugzeuge und virtuelle Abenteuer Freeware für die MSFS-Community baut. “Kodiak Island in Alaska war schon immer eines meiner bevorzugten ‘Flugorte’ mit vielen wunderbaren Plätzen für Buschpiloten”, sagt Dan. Daher spielt auch seine dritte Mission-Szenerie-Kombo rund um den kleinen Flecken Erde in den USA.

Dan entwickelt schon länger Szenerie und Adventures: “BushflyingDelight ist eine reine One-Man-Show”, erklärt Dan. “Ich bin ein ‘alter’ Flightsimmer, der früher eher Cockpits gebaut hat. Aber schon unter FSX habe ich mich an die SDK getraut und für einen kleinen Kreis von Kollegen und für meine Söhne Abenteuer mit SAR-Missionen gebaut.” 

Jetzt ist BushflyingDelight im Microsoft Flight Simulator angekommen. “Mit Version 3.0 meiner Adventures habe ich mich an komplexere SimObjects herangetastet, bin aber immer noch unzufrieden. Mein Ziel ist es, Animationen mit Sound einbauen zu können, also sprechende Personen. Mehr Interaktion mit dem Gamer zu ermöglichen”, berichtet Dan. “Außerdem drängt es mich danach, FX Effekte einsetzen zu können.” 

In Dans neuen Abenteuern sollen virtuelle Bushflieger drei Dinge bekommen: Ein Szenerie-Paket, ein PDF mit Briefings bzw. Mission und Spaß für Feierabendflüge. Dafür bietet Dan neben dem Download seiner Freeware auch einen eigenen Youtube-Kanal, bei dem er die Missionen kurz (in Englisch) erklärt, damit sich virtuelle Pilotinnen und Piloten schon auf die Missionen einstimmen können. 

Und bald soll es weitere Teile geben. Wann verrät Dan noch nicht. “Ich möchte den Spass an der Sache nicht verlieren und arbeite ohne bestimmte Timeline.” 

Den direkten Download der Abenteuer findet ihr hier, das PDF mit allen Informationen hier

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit einem Teaser-Bild hat der australisch-, neuseeländische Entwickler NZA Simulations die Entwicklung des Flughafens von Christchurch angekündigt. Mehr Bilder folgen, wenn das 3D Modelling beginnt, so der Entwickler. Christchurch ist die größte Stadt der Süd-Insel und heißt bei den Māori “Ōtautahi”, 1930 strebte man sogar eine Umbenennung an.
Treue und aufmerksame Zuhörer unseres Podcast wissen, dass in schwäbischen PCs nur Grafichkarten verbaut sind, während der Rest der Welt auf Grafikkarten zur Bilddarstellung setzt. Letztere wurden nun von Guru3D mit dem Microsoft Flight Simulator getestet und die Ergebnisse in einem 10 seitigen Beitrag festgehalten. Das FSMagazin berichtete als erstes darüber.