Mathijs Kok hat im Aerosoft-Forum neue Bilder der Twin-Otter aus dem MSFS bzw. aus der Entwicklung gezeigt. Das Außenmodell steht schon, auch der Innenraum wird bereits fleißig nachgebaut. Gemäß Aussage von Mathijs besitzt man hunderte Fotos mit Maßangaben um z.B. auch die richtige Größe der Sitze zu treffen. Aktuell arbeite man auch an den Animationen im Cockpit und Laderaum. Es ist geplant alle Türen öffnen zu können. Das ist bislang im MSFS nicht selbstverständlich. Auch an den Texturen am Außenmodell probiere man neue Techniken aus, um die Lackierung noch realer aussehen zu lassen. Es wird zwei Kabinen- Variationen geben, eine für Fracht und die andere mit Bestuhlung für Passagiere. Wie bereits in der P3D Version, wird auch eine Wasser-Version mit Schwimmern umgesetzt. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Nicht nur die Xbox-Version des Microsoft Flight Simulator ist ab jetzt verfügbar. Auch die PC-Version hat wie an vielen Dienstagen zuvor ein umfassendes Update erhalten. Dabei soll vor allem die Performance des Simulators verbessert worden sein. Aber auch andere Inhalte kommen jetzt in den Sim von Asobo.
Wie von den Entwicklern angekündigt, kann der Microsoft Flight Simulator heute auch auf der XBox begrüßt werden. Ab 17 Uhr deutscher Zeit ist der Simulator betriebsbereit und wird dann freigeschaltet. In den vergangenen Tagen konnte der Sim bereits auf die Konsole heruntergeladen werden. In der langen Tradition des Microsoft Flight Simulator ist dies eine Premiere. Noch nie wurde der Flightsim auf einer Konsole zur Verfügung gestellt.
Die Jungs von 29Palms haben zusammen mit Aerosoft ihre Umsetzung des Flughafen Mykonos für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Wer jetzt eine wirklich brandaktuelle Szenerie des Flughafens Mykonos erwartet, muss noch kurz warten - die Umsetzung befinde sich noch auf dem Stand von 2020. Den Grund dafür liefert Aerosoft in der Produktbeschreibung.