Das Geheimnis ist gelüftet: Das Team hinter der FSExpo hat jetzt online gestellt, was am Anfang der Woche noch als etwas Großes angekündigt wurde: Die Flight Simulation Association, eine Art virtueller Verein, der seinen Mitgliedern Content für Flugsimulation und Rabatte bieten soll – gegen eine jährliche Gebühr. 

Für 30 Dollar pro Jahr könne man jetzt über den virtuellen Hub der FSExpo-Erfinder exklusiven Content bekommen. Sei es Rabatt im niedrigen zweistelligen Bereich bei diversen Soft- und Hardwareherstellern oder virtuelle Seminare in Forum von Videotutorials, die Seite soll eine großes Schnittstelle für Hobby-Piloten und Sim-Freaks werden.  

In den Partnerlogos sind dabei alle größeren Add-On-Schmieden dabei – wie zum Beispiel Aerosoft, Orbx, iniBuilds, FlyTampa oder viele mehr.

Mehr Infos findet ihr auf der heute Nacht erschienen Website der Flight Simulation Association, kurz FSA.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
32 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
1 Monat zuvor

Das ist dien verzweifelte Antwort darauf, dass die Umsätze im absoluten Keller sind. Im MSFS reicht Freeware ( in vielen Fällen) und in den anderen Simulatoren herrscht Ebbe , weil sie vernachlässigt wurden im Glauben es es gäbe eine neue Gelddruckmaschine in der man aufgewärmtes erneut vermarkten kann.
Vom FS9 bis P3D hat das auch immer wieder funktioniert , nur jetzt nicht mehr, weil keiner die Massen an Freewareangeboten auf dem Schirm hatte. Ich glaube die Zeit der dominierenden “Großen” ist komplett abgelaufen.
Und ehrlich, außer bei den Altusern, sind auch die Ansprüche im Keller. Da reichen drei hübsche Hütten um den Aha Effekt zu erzeugen und die gibt es zu 90% immer kostenlos.

loislsim
loislsim
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Also, ganz so pessimistisch sehe ich das nicht, weil da derzeit gerade beim MSFS sicher ordentlich Geld verdient wird. Was für mich allerdings absolut nachvollziehbar ist, ist die logische Konsequenz, dass mit den “Alten” nicht mehr die große Kohle gescheffelt werden kann. Dafür gibt es zwei Gründe:

1. beim X-Plane sind viele der Szenerien (Flughäfen) und Flugzeuge bereits seit Jahren auf dem Markt und jeder, der solche Addons wollte, hat sie schon längst gekauft. Welches Flugzeug oder welchen Flughafen dieser Erde gab es denn nicht schon längst zu kaufen? So etwas nennt man “Marktsättigung”.

2. Beim P3D kommt ein anderes Problem dazu, das jemanden wie mich echt genervt hat und sicher auch manch anderen dazu bewegt hat, einfach aussteigen und den Hut draufzuwerfen: Die ständige, relativ kostenintesive “Updaterei”, wenn alle zwei Jahre eine neue Version herauskommt, bei der gekaufte Flugzeuge und Flughäfen – wieder einmal – nicht mehr kompatibel sind. Auch wenn da “günstige” Updates angeboten werden. Nicht schon wieder die selben Flugzeuge und Flughäfen noch einmal neu anschaffen und wieder die Geldbörse öffnen! Für die Entwickler gut, für den Konsumenten weniger. Irgendwann einmal ist damit Schluss, vor allem, wenn es mittlerweile Alternativen dazu gibt.

Ganz zu schweigen von den grottenschlechten Landschaften, die die beiden “Alten” nach wie vor “ab Werk” liefern. Es hat ständig echter “Bastelarbeit” bedurft, die ich mir nach vielen Jahren heute nicht mehr antun möchte. Als langjähriger, mittlerweile genervter “Bastler”, der so ziemlich alle Tools kennt und verwendet hat (von Ortho4XP, ModelConverterX, FSEarthTiles, ScenProc, World2Xplane, Blender-Plugins, bis zu Paint.Net für die Farbkorreturen der Sat-Kacheln etc.), weiß ich, wovon ich rede. Never again…

loislsim
loislsim
1 Monat zuvor

Das scheint ja wirklich der “Rohrkrepierer” des Jahres in der Flight-Sim-Szene zu sein. Ich habe gehofft, dass da wirklich etwas “Großes” kommt, um den P3D und den X-Plane 11 -was die Landschaftsdarstellung betrifft- auf die Höhe der Zeit zu hieven.

Aber das ist jetzt doch nichts anderes, als eine weitere Vermarktungsplattform, bei der man “Eintritt” zahlen darf, um zu den eher lächerlichen Vorteilen (wie Rabatten) zu kommen. Die gibt es zu gewissen Zeiten auch sonst überall ohne “Eintrittsgeld”!

Und dann sollten von diesem “Club” – welche Sensation – auch Tutorials angeboten werden. Sorry – aber für flugbegeisterte PC-Piloten gibt es z.B. auf Youtube Tutorials wie Sand am Meer, zum Teil wirklich auch qualitativ hochwertige. Also mir bleibt der “Mehrwert” dieses “Clubs” bislang verborgen…

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor

Eine Nullnummer epischen Ausmaßes!

Thomas
Team
1 Monat zuvor
Antwort auf  Hörst

Man muss abwarten. Klar die Ankündigung war etwas zu groß für das Ergebnis – mein Gefühl. Aber ich denke, dass es für viele ein interessantes Angebot ist.

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas

Jetzt mal ehrlich: es gibt schon massenweise Kommunikationskanäle, Infoportale usw. Warum braucht es noch einen weiteren, den man zudem noch bezahlen soll? Ich gehe davon aus, dass dieses “Produkt” schnell wieder eingestampft wird.

Thomas
Team
1 Monat zuvor
Antwort auf  Hörst

Klar, der versierte Simmer findet die Angebot auch außerhalb einer Paywall.

Zuletzt editiert 1 Monat zuvor by Thomas
Andrew
Andrew
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas

Nicht immer… oder nicht immer mit rechten Dingen… 🙂

Andrew
Andrew
1 Monat zuvor
Antwort auf  Hörst

Ich würde nicht so schnell einen solchen Schlusskommentar machen. Alles hängt vom Angebot ab und wie seriös die Anbieter sind.

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor
Antwort auf  Andrew

Die FS-Community ist doch stets überkritisch. Wehe ein Schalter in der 737-900 hat die falsche Form, wehe da fehlt ein Taxiwaylicht in EDDH usw. Hier wird in ein wackliges Geschäftsmodell investiert, anstatt echten neuen Wert zu schaffen, wie zB mal ordentliche Basis-Scenery in XP11, warum sollte man das nicht kritisieren?

Manfred
Manfred
1 Monat zuvor

Nichts weiter als eine Marketing-Strategie um an das Geld der Leute zu kommen.

Zudem aus Sicht der Simmer völlig überflüssig, da es innerhalb der Community international und national bereits eine Vielfalt an Kommunikationskanälen und Shops gibt.

Dennis
Dennis
1 Monat zuvor

Dinge, die echt keiner braucht. Naja mal gucken wie lange das Projekt lebt 😂

Roland
Roland
1 Monat zuvor

Das heißt, ihr behaltet die Tasse?

Andrew
Andrew
1 Monat zuvor

Also ist das große geheimnisvolle Projekt ein Abodienst.
Man kann für sowas heutzutage Verständnis haben. Das machen mittlerweile fast alle große Softwareanbieter. Es ist ja eine gesicherte Geldquelle. Ob ich das gut finde, das ist nun eine völlig andere Debatte.

$30 US oder AUD, konnte ich nicht sehen, auch €30 ist für mich persönlich nicht teuer als jährlicher Mitgliedsbeitrag. Da kommen andere Dienste deutlich teurer mit €30 im Monat und höher. Ich bin aber kein Kind mit limitiertem Taschengeld und habe das Glück, nicht arbeitslos oder Geringverdiener zu sein. Da muss wirklich etwas geboten werden, um hier einen entsprechenden Zuspruch zu finden.

ich denke, viele werden erst abwarten und sehen, was da überhaupt angeboten wird, bevor sie mitmachen.

Roland
Roland
1 Monat zuvor
Antwort auf  Andrew

Eigentlich muss man nur seinen persönlichen Addon- und Hardwarekonsum mit den angebotenen Rabatten und den 30€ p.a. verrechnen und schon weiß man, ob sich das lohnt oder nicht.

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
1 Monat zuvor
Antwort auf  Roland

Hm… ich bin da ziemlich skeptisch.

30EUR Gebühr, um “bis zu” xx% sparen, bedeutet, dass am Anfang man gelockt wird und am Ende das “bis zu” sich immer weiter reduziert… naja, 30 Tage lang kann man ja kostenlos ausprobieren, ob es sich lohnt.

Ok, “groß” angekündigt passt eher, aber unter etwas “großes” verstehe ich eigentlich ganz was anderes… 😉 Aber glücklicherweise hatte ich meine Erwartungshaltung von vorneherein reduziert.

Ok, bekomm ich die Tasse, wenn ich das erste mal mich registriere? 😉

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas Stemmer

Hm, ok, nach der Registrierung erstmal nur für Orbx ein Discount von 10%, das wars dann schon. Und auf die Webinare hat man noch Zugriff. Alles andere bekommt man erst nach “Vollmitgliedschaft” (30EUR/Jahr).

Was ich so sehe ist nicht sooo der Knüller. Das bekommt man ja teilweise kostengünstiger, wenn man auf die Angebote der einzelnen Shops abwartet… und ob die “exklusiven” Foren es wert sind, schon jetzt zu zahlen? Bezweifle ich…

Aber da kann sich ja jeder selbst ein Bild von machen.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor

Naja “something big”…. flasht mich jetzt offen gesagt nicht so.

simmershome
1 Monat zuvor

Sicher ist das für den ein oder Anderen attraktiv, was man allerdings abwarten muss, ob es sich auch erfüllt

Fakt ist, dass ich bei mir keinen einzigen Altuser verloren habe und nach wie vor XP oder P3D intensiv geflogen wird. Nach jedem MSFS Update sogar vermehrt.
Sicher ist auch, da gibt und gab es schon immer eine überschaubare User Zahl. Von diesen Usern haben die Entwickler bisher jedoch ganz ordentlich gelebt und hätten das auch weiter gekonnt. Alle die ich aus P3D kenne haben ihr Verhalten fast genau Null geändert, außer dass sie parallel den MSFS für den Fun betreiben. Sie vermissen allerdings ordentliche Arbeit bei den Addonentwicklern in den Alt Sims.

Die haben sich schlicht verzockt und es würde mich nicht wundern, wenn der eine oder andere bald von der Bildfläche verschwindet, weil ihm einfach die Puste ausgeht. Dummer Spruch, aber “Schuster bei bei Deinem Leisten” ist nicht unbedingt falsch. Man muss sich nicht in jeden Zug setzen und sich auf die Abfahrt freuen, wenn der sichtbar voraussichtlich noch lange Zeit im Bahnhof stehen bleibt und an allen Ecken und Enden Reparaturen braucht.

Also wieder eine Halbherzigkeit mehr, statt mal ein klares Konzept aus dem ersichtlich ist, dass man mit hoher Realität und Systemtiefe auch seine User behält. Das ist nämlich immer noch ein Alleinstellungsmerkmal der Altsimulatoren.

Landschaft gucken gibt es kostenlos beim Neuen. Da muss man keinen “Stecknadelkopf” als Szenerie unbedingt dazu kaufen. Das erledigt Freeware und nicht mal schlecht.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Hallo Rainer, ich möchte mich an dieser Stelle mal für Deine Einschätzungen bedanken. Als Entwickler hast Du sicher tiefere Einblicke und/oder ein besseres Gefühl dafür, was so auf dem Markt und “hinter verschlossenen Türen” bei den Addon-Schmieden so los ist.
Es wäre so interessant, bei einer Besprechung bei PMDG, Aerosoft und Co. mal stillen Zuhörer zu spielen, wenn es um die Einschätzung und Strategie bzgl. der Sims geht. Die Infos von dort erscheinen mir aber immer recht politisch und gefiltert, und es ist Gold wert, zusätzlich die Meinung eines unabhängigen Entwicklers zu lesen. 👍

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Danke. Nun ich kann natürlich auch nicht hinter verschlossene Türen schauen, aber nicht alle verprügeln mich. Man muss nur hier aufmerksam lesen und etwas Feinsinn entwickeln Da ruft UK200 dazu auf nicht im MS Markt zu kaufen, weil die unverschämte 50% nehmen. Da verkünden die ersten, dass sie nicht mehr für den MSFS bauen oder die nächsten, dass sie nur noch für P3D und MSFS bauen.

Ich gehe da sogar noch ein Stück weiter und habe den Eindruck das MS dabei ist einen großen Teil des Payware Marktes mit seiner Geschäftspolitik zu ruinieren. Einerseits nimmt der MS Marktplace die besagten 50 % und andererseits ist es ein Kinderspiel um alles selber als Freeware mit paar Klicks zu machen oder Google Content zu nutzen und zu verbreiten. Und sorry wenn ich es so ausdrücke , aber viele sind mit den Dollaraugen und wehenden Fahnen in die Falle von MS reingetappt.

Die hier verlinkte FSA ist meiner Meinung nach ein Versuch, das irgendwie wieder zu richten. Ob das gelingt halte ich eher für fraglich. Spätestens im Sommer mit der Konsole wird MS seine Geschäfte weitgehend alleine machen wollen und es wird dann nicht mehr ohne Marktplace gehen.

Und dann?
 

loislso
loislso
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Ein Problem bei den „Alten“ (P3D und X-Plane) ist doch, dass es dort keine Neueinsteiger mehr gibt. Die greifen doch sicherlich längst nicht mehr zu einem optisch in die Jahre gekommenen Flugsimulator, wenn es den fast um das gleiche Geld wesentlich ansprechenderen MSFS gibt, mit einer weltweiten, ziemlich guten Landschaftsdarstellung. Neueinsteiger, die von der PC Fliegerei noch keine Ahnung haben, haben da sicher ganz andere Prioritäten als wir „alten Hasen“. Aber für das Geschãft mit Addons sind halt auch die Neueinsteiger wichtig. Wenn es die nicht mehr gibt und die „alten Hasen“ bereits alle Addons gekauft haben, die sie zum Fliegen brauchen und nur hin und wieder etwas Neues kaufen, bricht das Geschäftsmodell halt irgendwann einmal in sich zusammen. Beim P3D gibt es da wenigens die „Updaterei“ alle zwei Jahre, bei denen den Leuten bisher für die Updates der Addons Geld aus der Tasche gezogen werden konnte. Aber auch das hört sich auf, wenn ein „Neuer“ auf den Markt kommt, der es halt anders macht. Mein Mitleid mit den Entwicklern hält sich in Grenzen, wenn ich mir ausrechne, wieviel Kohle die in der Vergangenheit schon von mir kassiert haben. Aber keine Angst: Ich habe mir auch schon für den MSFS einige schöne Flughäfen und Flugzeuge gekauft. Für gute Addons wird es auch im MSFS genügend Abnehmer geben. Die, die auch bisher nur Mittelmaß geliefert haben oder absolut überteuert waren, werden halt ein Problem bekommen, weil es die Freeware-Konkurrenz halt oft ebenso gut und noxh dazu gratis macht. Ich nenne das längst fällige „Marktbereinigung“. Dass damit das große Ende der PC Fliegerei heraufdämmert, glaube ich nicht…

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  loislso

Ich werde hier keine Sim Vergleiche oder Grundsatzdiskussionen machen. Dafür gibt es den zuständigen anderen Kanal für Berufsjubler. Nur soviel Du liegst einfach komplett falsch. Wer simulieren will, wird als letztes zum MSFS greifen. Alle anderen sind dort gut aufgehoben.

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Also ich betreibe seit mehr 30 Jahren Flugsimulation und greife zunehmend häufiger zum MSFS. Heißt das ich simuliere nicht mehr? :-O

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  Hörst

Die Frage kann sich nur jeder selbst beantworten😊

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Also ich finde schon dass ich simuliere. Auch mit dem MSFS. Ansonsten kann ich loislso nur zustimmen.

loislso
loislso
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Sorry. Aber ich bin kein „Newbie“. Ich habe vor mehr als 35 Jahren als Sim-Pilot begonnen, habe durch den FS II, damals von Sublogic, die Faszination an der Fliegerei entdeckt. In den 90ern habe ich dann in Österreich, meiner Heimat, den PPL erworben (Ausbildung auf Cessna 150, dann viele Stunden in der Piper 28A „Arrow“ verbracht und halb Europa erflogen) habe also auch von der realen Fliegerei ein kleinwenig Ahnung und maße mir deshalb auch an, zu behaupten, dass der MSFS ebenso gut oder schlecht an die Realität rankommt, als so mancher „Alter“ – soweit das auf einem PC überhaupt simuliert werden kann. Natürlich für das „Hochamt“ der „PC-Pilotenprofis“, das Fliegen mit Airlinern, ist der MSFS derzeit (noch) bedingt geeignet. Aber kommt schon noch, keine Angst. Ich kenne aber etliche echte Piloten, die mittlerweile im MSFS gewisse Strecken vorab „abfliegen“, um sich etwa auf Plätze, die sie noch nicht kennen, einzustellen. Das geht mit dem MSFS schon sehr gut. Zwischen echtem Fliegen und Fliegen am PC liegen nach wie vor Welten, aber mit VR-Brille kommt man im MSFS der Realität – betone mit gewissen Einschränkungen – schon sehr nahe. Deshalb ist der MSFS mein Favorit. Bin aber weder Berufs- noch Hobby-Jubler, sondern einfach nur „Simpilot“ und war 20 Jahre lang Pilot mit PPL Schein, bevor ich meine Lizenz vor einigen Jahren aus Zeit- und Altersgründen nicht mehr verlängert habe. Deshalb freue ich mich über dem MSFS umso mehr…

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  loislso

Du musst Dich doch nicht verteidigen.
Ich finde nur, dass keiner Deiner Kommentare auch nur annähernd was mit dem Thema zu tun hat und das wurde hier bisher erfreulicher Weise immer vermieden.

loislso
loislso
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Es waren einfach Reaktionen auf Deine Einschätzungen und Vermutungen, warum diese Plattform gegründet wurde. Da gab es einige Behauptungen, die mich zum Widerspruch veranlasst haben. Eine Grundsatzdiskussion wollte auch ich nicht führen, weil sie eh sinnlos ist. Aber Dein Satz „Wer simulieren will, wird als letztes zum MSFS greifen. Alle anderen sind dort gut aufgehoben.“ hat halt nicht nur mich dazu veranlasst, darauf zu antworten. Und damit noch einen schönen Abend. Servus!

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
1 Monat zuvor

Wenn ich 50€ p.a. mit Rabatten sparre hat es sich ausgezahlt, bei 30€ gerade mal amortisiert.

Es kommt ganz darauf an, jedoch eine Gegen-Pol zum Simmarket kann nicht schaden.

Bei Epic staube ich mir ja schließlich auch regelmäßig die Frei-Spiele ab.

Natürlich muss man sich auch gegenüber dem MSFS Vertriebssystem positionieren.

Ob man mit den zusätzlichen (Community-) Inhalten wirklich was anfangen kann, ist natürlich fraglich?

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
1 Monat zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Hm.. klar… aber ggfs. kann man über Steam nochmals mehr sparen ;-). Und wie geschrieben, simmarket.de selbst bietet ja auch immer wieder Rabatte an.

Vielleicht ist es wie bei der Bahn-Card: wenn es sich lohnt, registriere ich mich. Wenn nicht, dann nicht. Ist eigentlich ganz einfach und allgemeine Marktwirtschaft.

Dominik
Dominik
1 Monat zuvor

Mir ist bewusst das zB. Netflix wohl einiges an Kohle macht mit einem Abo`s

Meine Frage an die ganzen “Grosskonzerne”; Was denkt Ihr Wieviele Abos sich der Kunde leistet neben “Luxusfixkosten” wie Handyabo/Internet. Also ich Wechsle die Abo’s höchstens, heisst Netflix kündigen – Disney ausprobieren usw.

Für den Marktwirtschaft mag das ja gut sein, als Kunde hätte ich am liebsten ein “Online-Abo” eines Internetanbieter in dem alle Digitale Angebote drin sind – vom Office365 bis zum Flusi inkl. Addon – ein Traum (der natürlich Illusion ist).

Mich kriegen Sie nicht, im Neuen brauche ich kaum Flugplätze nicht wie im P3D, bin sowiso meistens in der Luft 🙂

Könnte dich auch interessieren:

In einem Facebook-Beitrag meldet sich Mitgründer der Flight Simulation Association Evan zu Wort und erklärt die neusten Änderungen basierend auf dem erhaltenen Feedback. Man habe sich mit vielen Nutzern, Entwicklern, News-Websites und anderen Parteien über den missglückten Launch unterhalten.