Die München Airways VA lädt für den 03. April 2021 zu einem Event der besonderen Art ein – ein Charity Sternflug aus Deutschland ins kenianische Nairobi. Ziel der Veranstaltung ist es, möglichst viele Spenden für Cargo Human Care e.V. (CHC) zu sammeln. Cargo Human Care wurde im Jahre 2007 vom Lufthansa Cargo Kapitän Fokko Doyen gegründet und hat in den letzten Jahren zahlreiche humantinäre Projekte in Afrika unterstützt. Auch wenn Lufthansa Cargo oft als großzügiger Supporter bei CHC hilft, so ist der Verein dennoch unabhängig und auf Spenden angewiesen.

Gestartet wird in München, Hamburg, Frankfurt, Leipzig, Köln oder Düsseldorf, gelandet wird am Flughafen der kenianischen Hauptstadt Nairobi (HKJK). Das Event findet auf beiden großen Online-Netzwerken IVAO und Vatsim statt. Die Ankunft ist für 1800-1830 MEZ geplant, Landeslots werden von der VA vergeben. Ganz Wichtig: mitfliegen und vor allem spenden kann jeder, auch wenn man nicht bei der virtuellen Airline registriert ist. 

Wie uns Philipp Rupp von der München Airways VA verraten hat, gibt es bereits fast 40 Anmeldungen. Man hat ein Paypal-Konto eingerichtet um unkompliziert Spenden zu sammeln. Der Erlös wird dann ohne Abzug von Bearbeitungsgebühren nach dem Flug unmittelbar an CHC überwiesen. Wer es dennoch vorzieht seine Spende direkt bei Cargo Human Care zu platzieren, findet hier weitere Informationen.
Philipp und seine Frau stellen einen Betrag in Höhe von Euro 250 zur Verfügung, jede weitere Spende wird dann dazu addiert und am Ende durch die Anzahl der Flüge geteilt. Die Idee dahinter: Somit kann man nach der Veranstaltung errechnen, wieviele Spenden jeder Flug “erflogen” hat.

Während des Fluges wird die München Airways VA auf Facebook, Twitch und Youtube das Event filmen und möchte in dieser Zeit auch ein paar Interviews führen. Das vollständige Statement der VA und wie Ihr Euch anmelden könnt, findet Ihr hier.

Hinweis: eine passende Szenerie Nairobis NBO/HKJK für FSX, P3d, X-Plane und MSFS kann bei FSDG erworben werden.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Netzwerke wie IVAO oder VATSIM haben nicht nur durch den Microsoft Flight Simulator ordentlichen Zuwachs beim virtuellen Flugverkehr bekommen. In dieser Folge widmen wir uns daher einmal voll und ganz der virtuellen Flugsicherung, besetzt von echten Luftfahrtfans. Und dafür ist das Gästezimmer wieder gerichtet: Mit Jannik von VATSIM klären wir, was man fürs Lotsten braucht, warum ein Blick durch die Lotsenbrille auch für Piloten interessant sein kann und welches kommende Event ihr auf keinen Fall verpassen dürft!
Erst neulich haben wir über die Bemühungen der Paderborner um Aerosoft berichtet, den MSFS mit realistischen AI-Traffic auszustatten. Nur wenige Tage später hat die Community das Thema selbst in die Hand genommen und eine Freeware Modifikation veröffentlicht. Laut den Machern sei man weit entfernt von perfekt, aber bis eine praktikable Lösung am Markt ist, sei dies eine gute Überbrückung. Anders als beim angekündigten Aerosoft-Tool kommen MTL-Modelle von IVAO zum Einsatz.
IVAO hat mit dem Release des neuen MTL-Systems einen lang gehegten Wunsch der Community umgesetzt. Diese hat darum gebeten, dass die Flugzeuge der Mitflieger auf dem IVAO Netzwerk in besserer visueller Qualität dargestellt werden. Bestandteil des Systems sind zum einen neue Flugzeugmodelle, ein Installer, als auch eine Web-Platform auf der ihr nach verfügbaren Liveries suchen und Eigenkreationen einreichen könnt.