Eagle Dynamics kündigt im Newsletter die Veröffentlichung der Mosquito FB Mk. VI als Early-Access Modul an. Der Mil Mi-24 „Hind“ (zu dt. Hirschkuh) Kampfhubschrauber macht Fortschritte und wird demnächst vorbestellbar sein.

Die Features der Mosquito FB Mk. VI im Early-Access

  • erster zweimotoriger Doppelsitzer für den DCS

  • hoch detailliertes Außenmodell

  • voll animiertes und clickbares Cockpit mit den neuesten optischen Effekten

  • Flugphysik basierend auf Aufzeichnungen, Berichten und Piloten-Feedback

  • voll funktionsfähiges Kraftstoffsystem mit optionalen externen Tank

  • voll funktionsfähiges Elektrik-, Hydraulik- und Pneumatik-System

  • verstellbarer Propeller

Waffen

  • 4 Britisch Browning .303 machine guns

  • 4 Hispano 20mm guns

  • 250lbs und 500lbs bomben

     

Ein realistisches Schadensmodell soll sowohl optisch, als auch in der Flugphysik, Schäden an der internen Holzstruktur und der einzelnen Öl-, Luft-, Hydraulik-, Kühlung- Systeme sowie an den Motoren und der Trimmung darstellen.

So wird z. B. ein Schaden am Flügel in mehr Widerstand und weniger Auftrieb resultieren. Schäden an der Flugzelle senken die Belastbarkeit des Flugzeuges und Flügel können bei starken Belastungen abreißen.

Im Laufe der Early-Access Phasen werden Raketen-Halterungen, die T1154 und R1155 Radio- und Transmitter-Einheiten, sowie die historischen Navigationssysteme und ein AI- Navigator und AI-Funker folgen.

Die DeHavilland „Mosquito“ war ein britisches ein Mehrzweckkampfflugzeug im 2. Weltkrieg. In den 40er Jahren wurden über 7700 Stück gefertigt. Für die deutsche Flugabwehr war sie wegen der großen Höhe und der schnellen Fluggeschwindigkeit kaum abzufangen. Sie wurden im 2. Weltkrieg von weiteren Allierten Nationen eingesetzt. Die Konstruktion basiert auf der Holzbauweise.

Die Fortschritte beim Mil Mi-24 „Hind“ erstrecken sich auf das komplementieren der Hauptwaffenkontrollsysteme und der finalen Innen- und Außen-Sounds der Motoren, Systeme und Rotoren. Die Cockpit-Reflexionen wurden verbessert, dieses Feature soll in Zukunft noch weitere Module erhalten. Intern haben die Tests mit den AI – Co Piloten (Operator) begonnen. Der Kampfhubschrauber wird demnächst vorbestellbar sein (Pre-Sale).

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Der belgische DCS Entwickler Baltic Dragon arbeitet an einer neuen A-10 Kampagne, welche euch den richtigen Umgang mit dem Warzenschwein lehren soll. Die Community fragt solche Kampagnen nach, welche primär auf neue Piloten abzielt. In der nun bald erscheinenden Iron Flag Kampagne lernt ihr alle Fähigkeiten, welche euch in Single-Player Missionen oder anderen Kampagnen abverlangt werden könnten.
Eagle Dynamics hat heute ein umfangreiches Update für die DCS Open-Beta veröffentlicht. Neben zahlreichen Fixes und neuen Features für die Early-Access-Module sticht vor allem das Datenpaket von Heatblur hervor. Von nun an kann die Tomcat zeit- und stilgerecht von der USS Forrestal in die Luft katapultiert werden. Außerdem hat der AI Co-Pilot „Jester“ fleißig die Schulbank gedrückt und ist nun in der Lage, durch ein ausgeklügeltes System auf Befehl nach Bodenzielen zu suchen für einen Präzisionsbombenangriff.
Die MiG-21 ist sicherlich eines der bekanntesten Kampfflugzeuge der Welt und hat einige Weltrekorde inne. Der im NATO Jargon Fishbed genannte Jäger ist das meistproduzierte Überschallkampfflugzeug der Welt und wird zum Teil noch heute aktiv eingesetzt. Aufgrund ihrer Form wird die MiG auch Bleistift oder Balalaika genannt. DCS MiG-21 Piloten erwarten nun bald zwei neue Drittanbieter-Kampagnen für die Magnitude 3 MiG-21.