Der finnische Hauptstadt-Flughafen wurde nahe der Stadt Vantaa im Jahre 1953 zur Sommerolympiade eröffnet und löste den zu klein gewordenen Flugplatz Malmi ab. Er ist mit einer Kapazität von etwa 20 Millionen Passagieren jährlich und seinen 3 Runways der größte Airport des Landes, Drehkreuz der Finnair und wickelt etwa 90% des Luftverkehrs in Finnland ab. Nachdem man lange Zeit auf eine zeitgemäße Umsetzung einer Airport-Szenerie für HEL/EFHK im Prepar3d warten musste, erschienen im letzten Jahr gleich zwei Produkte, wir haben uns die Version der polnischen Szenerie-Manufaktur MK-Studios für Euch genauer angesehen.

Gekauft wird unkompliziert bei ORBX entweder auf der Webseite oder im ORBX-Central. Die Installation erfolgt gewohnt einfach und Updates werden über Central regelmäßig und ohne Aufwand auf den heimischen Rechner übertragen. MK verspricht uns eine lange vielversprechende Liste von Features, ein Auszug:

  • Detaillierte Umsetzung des Flughafens und seiner Umgebung
  • Ein aktuelles Groundlayout inkl. der derzeitigen Bauarbeiten
  • 50cm/Pixel Satellitenbild für das gesamte Anflugareal und den Airport
  • 5m Mesh für die Flughafenumgebung
  • PBR an Gebäuden, Landebahnen, Rollwegen und Wettereffekten
  • Realistische und dynamischen Beleuchtung
  • SODE Jetways inkl. VDGS und SODE-Windsäcke.

Terminals – Modellierung, Texturierung und Beleuchtung

Wer frühere Werke von MK-Studios kennt, hat eine entsprechend hohe Erwartung. In den letzten Jahren hat sich MK zu einer qualitativ hochwertigen Szenerieschmiede entwickelt, die mittlerweile erstklassige Produkte für die Flugsimulation abliefert. Wie heißt es so schön, der erste Eindruck zählt. Um es kurz und knapp vorweg zu nehmen, die Erwartungen werden mit der Umsetzung von MK´s Helsinki auf voller Breite erfüllt.
Beginnend am markant charakteristischen Tower erstreckt sich das Terminal 1 fast rechtwinklig in zwei Richtungen. Am südwestlichen Ende schließt nahtlos das Terminal 2 (ehemals Terminal International) an. Die Modellierung beider Passagierterminals ist hervorragend und detailliert, das Interieur, wenn auch nur sehr einfach dargestellt, vermittelt gerade mit Blick vom Vorfeld eine besondere lebhafte Atmosphäre. Die Texturen sind hochauflösend und das PBR erstklassig umgesetzt.
Das Layout des Terminals enstpricht dem Ausbau im Jahre 2019. Das heißt die Erweiterung des Terminal 2 fand bisher noch keine Berücksichtigung. Auch Baustellen sind in diesem Bereich nicht zu finden. Zugegeben, es ist nicht einfach hier mit der Realität Schritt zu halten, aber ich hoffen dennoch sehr auf ein Update zumindest halbjährlich.

Zu erwähnen ist an dieser Stelle, die Texturen an allen Gebäuden sehen erst ab einer In-Sim-Texturauflösung ab 2048 richtig gut aus, darunter wirken einige Stellen sehr pixelig. Dies nur als Hinweis für vram-sparende P3d V5-Nutzer. Die Fluggastbrücken wurden ebenfalls realitätsnah und sehr gut umgesetzt. Besonders gefallen haben mir die alten Jetways am Terminal 1 inklusive jahrelanger Witterungsspuren. Was mir aufgefallen ist, diese Jetways funktionieren nicht immer mit der SODE-eigenen Steuerung im Simulator, wählt man die gleiche Option in GSX, funktionieren diese aber zuverlässig. GSX und GSX Level2 Kunden können sich über eine mitgelieferte Anpassung der Positionierung von Abfertigungsfahrzeugen freuen, ebenso wurde sich um korrekte Ausrichtung des Flugzeugs beim Pushback gekümmert. Das ist vorbildlich. Ein kleiner Kritikpunkt betrifft das Afcad-File, welches u.a. für die Platzierung der Flugzeuge auf dem Apron verantwortlich ist. Beim Positionieren am Gate nach dem Laden der Szenerie ist es mir mit keinem Flugzeug-Addon gelungen, korrekt am T1 geparkt zu werden. Hier fällt dieser Umstand besonders auf, da die Jetways älterer Bauart stark in ihrer horizontalen Bewegung beschränkt sind. Das Flugzeug muss immer mittels Schnellverstellung nachjustiert werden, damit die Fluggastbrücke andocken kann, schade beim doch bisher so makellosen Eindruck.
Auch Cargo- und Maintenance-Areale wurden sehr schön modelliert, auch wenn hier erwartungsgemäß etwas weniger Betriebsamkeit herrscht als am Passagierterminal.
Der Bodenverkehr ist ansprechend animiert, lediglich die Auflösung der Texturen auf den Vorfeldbussen könnte etwas höher ausfallen. Erwähnenswert finde ich die integrierten Effekte wie bspw. der Rauch aus den unzähligen Auslässen auf dem Dach (leider passt der Rauch nicht immer genau auf den Abzug) des Terminals. Diese Effekte werten die Gesamtstimmung immens auf und aufgrund des gefühlten ganzjährigen Winters in Finnland auch fast immer sichtbar.

Rollfeld, Umgebung und Landseite

Das Groundlayout wurde akkurat umgesetzt, kleinere anfängliche Fehler nunmehr durch mehrere Updates ausgemerzt. Die hochauflösenden Bodentexturen inklusive der Beschilderung sind einwandfrei wirklich toll anzusehen. Eis, Regen und Schnee wurden nahezu perfekt in Szene gesetzt inkl. Pfützen und Reflexionen. Darin ist MK wirklich sehr gut. Besonders gut gefällt mir die winterliche Gestaltung mit Schneeverwehungen und einzelnen Schneehaufen. Hier zeigt sich, was man mit gekonnt eingesetztem PBR optisch erreichen kann. Was ich ein wenig vermisse sind De-Icing Facilities während der kalten Jahreszeit, ich konnte nirgendwo Enteisungsfahrzeuge finden.
Landseitige Gebäude sind vorhanden, wenn auch mit weniger Detailgrad. Das ist aus meiner Sicht auch nicht wirklich notwendig. Wichtige Landmarken sind an ihrem Platz und liefern Wiedererkennungswert.
In näherer Umgebung des Airports hat MK viele angepasste Gebäude und Waldgebiete positioniert, sodass es keinen merklichen Übergang zur Außenszenerie des Simulators gibt.

Tages und Jahreszeiten

Im Dunkeln oder doch lieber bei Tageslicht, Sommer oder Winter? Es fällt mir schwer, mich in Helsinki zu entscheiden, da schlicht jede Tages- und Jahreszeit fantastisch umgesetzt wurde. Während der Wintermonate mit sehr wenigen Tageslichtstunden gestraft, fallen aber gerade die Stunden der Dämmerung und Nacht besonders positiv auf. Das dynamische Licht wurde äußerst gekonnt zum Einsatz gebracht, Taxiway- und Rundwaybeleuchtung ebenso. Auch ohne natürliches Licht kann man sich problemlos an jeder Stelle des Airports orientieren.
Aber auch am Tage sieht der Platz einfach außergewöhnlich gut aus und passt sich zu jeder Jahreszeit perfekt in seine Umgebung ein. Eine Integration der ORBX Base- und OpenLC-Produkte ist selbstverständlich. MK gelingt die Einbettung wesentlich besser als einigen anderen Entwickeln außerhalb des ORBX-Universums.

Performance

Die Szenerie läuft geschmeidig wie ein Kätzchen im P3d V5 in der ich sie getestet habe. Keinerlei Ruckler oder Nachlademomente waren feststellbar. Nutzer von 8GB (oder weniger) Grafikkarten sollten aber dennoch bei Verwendung von komplexen Flugzeug-Addons die Vram-Nutzung im Auge behalten. Gerne werden hier 5-6GB Vram konsumiert.

Fazit

MK setzt mit Helsinki seinen Weg in die erste Liga der Szenerie-Schmieden konsequent fort und liefert mit Helsinki-Vantaa ein nahezu perfektes Produkt im P3d V4/V5 ab. Es gelingt die Möglichkeiten des P3d´s mit Hilfe von moderner Designtechnik optimal auszunutzen ohne dabei Performanceverluste in Kauf zu nehmen. Es gibt wenige kleine Kritikpunkte, die aber sicherlich größtenteils in der Zukunft durch die fortwährende Updatepolitik seitens MK beseitigt werden. Eine klare Kaufempfehlung! Der Preis in Höhe von etwa 23 Euro geht vollkommen in Ordnung.
Hinweis: Der auf den Screenshots zu sehende AI-Traffic ist kein Teil der Helsinki Szenerie sondern wurde mit Hilfe von PSXSeeconTraffic erzeugt.

Pro

  • Tolle Modellerierung des Airports und Umgebung
  • Passt sich nahtlos in die Umgebung ein
  • Super Performance
  • Ständige Weiterentwicklung

Contra

  • Minimale Fehler im Detail
  • teilweise schlecht aufgelöste Texturen an Bodenfahrzeugen

MK Helsinki-Vantaa P3D

Preis ca. € 23.00
P3D
Nachdem man lange Zeit auf eine zeitgemäße Umsetzung einer Airport-Szenerie für HEL/EFHK im Prepar3d warten musste, erschienen im letzten Jahr gleich zwei Produkte, wir haben uns die Version der polnischen Szenerie-Manufaktur MK-Studios für Euch genauer angesehen.

MK Helsinki-Vantaa in Punkten

  • Umfang 9.0
  • Qualität 9.0
  • Performance 9.5
  • Preis-Leistungsverhältnis 10.0
  • Unser Gesamtergebnis
9.4
Leserbewertung: 4.7 (14 Bewertungen)
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Matthias
Matthias
23 Tage zuvor

Ganz interessant, FSElite hatte die MKStudios-Version mit der von JustSim verglichen, mit dem Ergebnis, dass beide in etwa gleich gut seien:
https://fselite.net/reviews/head-to-head-helsinki-airport-by-justsim-and-mk-studios/

ROB
ROB
24 Tage zuvor

Danke für das ausführliche Review. Ich hatte noch gezögert aber jetzt werde ich zuschlagen, zumal ja gerade ein Sale läuft.

Nur den letzten Satz verstehe ich nicht:
“Hinweis: Der auf den Screenshots zu sehende AI-Traffic ist kein Teil der München Szenerie sondern wurde mit Hilfe von PSXSeeconTraffic erzeugt.”

Was hat München damit zu tun??

Könnte dich auch interessieren:

Orbx gewinnt mit Sim Skunk Works einen weiteren Partner, welcher gleich seine Fiat G.91 “Gina” für den MSFS in Orbx Central den Kunden zugänglich macht. Der italienische Militärjet schlägt dabei mit ca. 20€ zu Buche und kommt in der R1, R3 und PAN Ausführung.
Städte, Länder, Flüsse und ein Flieger - Orbx hat sich in einem längeren Post zu zukünftigen Projekten geäußert. Dabei soll nicht nur der Microsoft Flight Simulator viele Szenerien bekommen, auch der P3D und X-Plane werden mit Flughafen-Add-Ons und TrueEarth-Szenerien aufgewertet - und ein sonderbares Flugzeug ist bei den Australiern auch in Planung.
Der schwedische Hardware-Neuling Total Controls startet in den Vorverkauf: Ab sofort will das Unternehmen mit der Button Box einen Plug&Play-Controller anbieten, der vor allem DCS-Piloten ansprechen dürfte. Im eigenen Webshop haben die Bastler dafür jetzt die Möglichkeit der Vorbestellung freigeschaltet.