Mit einem eher ungewöhnlichen Modell meldet sich Milviz im P3D zurück. So steigt seit ein paar Tagen die Piaggio 180 EVO in den virtuellen Lockheed Martin Himmel. Die 180er wird vom P&W Evergreen PT-6A angetrieben und ermöglicht dem Italiener eine Höhe von 41.000 Fuß zu erreichen. Das PT-6A  ist unter anderem auch an der Twin Otter und der Pilatus PC-6 verbaut. Milviz wirbt außerdem mit einer kompletten Umsetzung des Proline 21 Avionik-Systems, welches schon in der KingAir zum Einsatz kommt. Auch auf ein Wetterradar dürfen sich Kunden freuen. Wer sich das hässliche Entlein in den Hangar stellen möchte, muss 60$ berappen. Kunden, die direkt bei Milviz kaufen, bekommen einen Rabatt für die erscheinende MSFS Version. Auf der Produktseite findet ihr außerdem das Flugzeug- und FMS-Handbuch. So könnt ihr euch einen Überblick vorab verschaffen.

Wer sich jetzt fragt – Wurde die Maschine nicht bereits im Februar veröffentlicht? Milviz hat die Piaggio kurz nach Release wieder vom Markt genommen und nochmal Hand angelegt. Das ist jetzt dabei rausgekommen.

Features

  • Fully featured FMS, including SID/STAR support, airway support, performance entry, LNAV and VNAV, and many extended features
  • Fully featured PL21, including radars, checklists, composite mode
  • Faithfully reproduced systems and avionics, including checklist functionality
  • Terrain awareness and warning system (TAWS+)
  • Custom RealLight night lighting, landing lights and custom effects
  • WX Advantage Weather Radar
  • Includes 5 highly detailed liveries
  • True to life turboprop emulation with accurately modelled PT6A-66B behaviours
  • High fidelity sound environment
  • High quality external model with high resolution PBR textures
  • High quality internal model complete with custom 3D gauges
  • Highly detailed product manuals included
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit einem Teaser-Bild hat der australisch-, neuseeländische Entwickler NZA Simulations die Entwicklung des Flughafens von Christchurch angekündigt. Mehr Bilder folgen, wenn das 3D Modelling beginnt, so der Entwickler. Christchurch ist die größte Stadt der Süd-Insel und heißt bei den Māori “Ōtautahi”, 1930 strebte man sogar eine Umbenennung an.
Orbx gewinnt mit Sim Skunk Works einen weiteren Partner, welcher gleich seine Fiat G.91 “Gina” für den MSFS in Orbx Central den Kunden zugänglich macht. Der italienische Militärjet schlägt dabei mit ca. 20€ zu Buche und kommt in der R1, R3 und PAN Ausführung.
SimWorks Studios haben, in Kooperation mit Area77, eines der größten und artenreichsten Habitate der Welt in den MSFS gebracht – das Okavango Delta. Gelegen in Botswana, bietet euch das Addon 9200 Quadratkilometer mit handplatzierten Objekten und angepasster Fluss- und Sumpflandschaft. In diesem Areal könnt ihr, von einem der neun Air-Strips, 12.000 Tiere entdecken.