Die Dreamliner-Umsetzung von FlightFactor schreitet voran. Jetzt haben die Entwickler neue Screenshots im Simulator gezeigt, die die visuelle Qualität des Modellings und der Cockpit-Texturen zeigen sollen. FlightFactor will die 787 laut eigenen Angaben in ähnlicher Qualität wie die 757 und 767 in X-Plane an den Start bringen. Auch wenn ein Release-Fenster derzeit noch nicht bekannt ist, lassen die Screenshots zumindest die Entwicklungsgeschwindigkeit erahnen. Roman Berezin hatte das Projekt im September angekündigt. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Holger Mutert
Holger Mutert
2 Monate zuvor

Flight Factor haben leider auch den nicht fertig machen Factor. Das ist wirklich schade, weil das ansonsten wirklich solide Flugzeuge sind.

Könnte dich auch interessieren:

Evgeny Baturin von Digital Design hat die ersten Bilder der kommenden Sochi Szenerie veröffentlicht. Zwar ist die Olympiade bereits weitergezogen, dennoch können wir virtuellen Piloten damit bald den Dreikampf des Fliegens adäquat bestreiten – Landen – Be-/Entladen und Starten. Der Release soll im Juli erfolgen, dicht gefolgt von Moscow Domodedowo im September.
Neben Eigenkreationen bringt Stairport auch allerhand P3D Szenerien in den X-Plane, wie zuletzt Istanbul von Scenery TR Design. Damit wandern sie quasi zwischen den Welten der Simulatoren und bereichern dadurch X-Plane. Als nächstes steht Zagreb auf der Umwandlungsliste und dies ist eine Premiere. Denn als Basis dient diesmal nicht eine P3D Szenerie, sondern die MSFS Zagreb Umsetzung von Dražen Matleković.
Jo Erlend Sund hat jetzt neue Bilder von Brüssel für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Die Vorschaubilder zeigen dabei deutlich: Ob im Terminal oder auf dem Vorfeld, Jo scheint auf eine hohe Detailtiefe zu setzen. Ein Release-Fenster verraten Aerosoft und Jo derzeit noch nicht.